Traumjob Schauspieler - So hart ist das Business


  • Am Vor 17 Tage

    reporterreporter

    Dauer: 13:08

    Schauspieler werden - für viele immer noch ein Traum. Jedes Jahr bewerben sich Tausende an den Schauspielschulen, nur die allerwenigsten werden jedoch genommen. Zu den renommiertesten Schauspielschulen im deutschsprachigen Raum gehört die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Mehr als 1000 Bewerber gibt es hier jedes Jahr, nur 25 bekommen einen der begehrten Ausbildungsplätze. Einer, der das geschafft hat, ist Jan Meeno Jürgens. Er steht kurz vor seinem Abschluss und Tim hat ihn begleitet: In seiner Schauspielschule und bei Proben, bis hin zu seinem ersten großen Vorsprechen. Schnell wird klar: Der Weg zum ersten Job ist alles andere als einfach, denn die Konkurrenz ist groß: Etwa 200 Absolventen staatlicher Schauspielschulen und 400 Berufsanfänger von privaten Schulen drängen jährlich auf den Arbeitsmarkt - und das bedeutet Konkurrenzkampf im Casting- und Vorsprech-Marathon.
    Für einen Einstieg in die Branche veranstaltet das Rheinische Landestheater in Neuss jedes Jahr ein „Zentrales Vorsprechen der deutschsprachigen Hochschulen für Schauspiel und darstellende Kunst“. Die Liste der teilnehmenden Schauspielschulen ist lang: Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Folkwang Universität der Künste, Otto-Falckenberg-Schule München, Hochschule für Musik und Theater Rostock, die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, usw… Sie alle schicken ihre Schauspiel-Absolventen zum zentralen Vorsprechen, denn dort haben sie die Gelegenheit, vor Fachpublikum (Regisseure, Casting Directors, Intendanten, etc.) zu zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben. Wer überzeugt, wird zu „richtigen“ Castings eingeladen - für Theaterrollen, Serien oder Filme.
    Eine Jobzusage bedeutet jedoch nicht direkt den großen Durchbruch - im Gegenteil: Es gibt kaum einen Beruf, in dem Traum und Wirklichkeit weiter auseinanderklaffen, als bei Schauspielern. Fernsehen, Kinoleinwand, roter Teppich auf der einen Seite - Existenzängste, befristete Beschäftigung und Jobcenter auf der anderen. Laut einer Studie der Uni Münster (2011) verdienen rund 55% der Schauspieler unter 20.000 Euro brutto im Jahr - 20% sogar weniger als 5.000 Euro. Auf Top-Gagen über 100.000 Euro im Jahr kommen nur 5%.
    Zwar sind Gagen für einen Drehtag von 1.000 bis 2.000 Euro keine Seltenheit, was erstmal viel klingt. Allerdings handelt es sich dabei um eine Pauschale, die meist auch Vorbereitung, Proben, Texte lernen, PR-Termine und etwaige Nachsynchronisation abgeltet und Drehtage gerne mal 16 Stunden dauern können. Wer dabei auf 40 Drehtage im Jahr kommt, gehört zu den absoluten Top-Leuten. Viele andere sind froh, wenn sie dazwischen ein Hörbuch einsprechen oder Kurse an der Schauspielschule geben können. Einzelne fahren sogar Taxi, kellnern oder leben zeitweise von Hartz IV. Auch Altersarmut ist ein Thema. Kurz: Nur von der Schauspielerei kann nur eine Minderheit leben.
    Deshalb ist Tim der Frage nachgegangen, was es WIRKLICH bedeutet, Schauspieler zu werden und hat einen Einblick bekommen in eine Branche, hinter der weit mehr steckt, als nur Glamour und Blitzlichtgewitter.
    Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch: www.hfs-berlin.de/index.html
    Hier geht es zur Studie der Uni Münster „Erhebung zur Arbeits- und Lebenssituation von Schauspielerinnen und Schauspielern in Deutschland“: www.uni-muenster.de/imperia/md/content/soziologie/bema/berichte/2010_bffs-abschlussbericht.pdf
    Infos rund um das zentrale Vorsprechen in Neuss, inkl. Auflistung aller diesjährig teilnehmenden Schauspielschulen:
    www.rlt-neuss.de/index.php?page=extras_talent
    ZAV-Künstlervermittlung - Anlaufstelle für arbeitssuchende Schauspieler und Veranstalter des Casting-Workshops in der Reportage: zav.arbeitsagentur.de/
    Artikel „Albtraumjob Schauspieler“ (Süddeutsche Zeitung): www.sueddeutsche.de/wirtschaft/report-schein-und-sein-1.2992643
    Artikel „Schauspieler-Casting - Immer die gleichen Gesichter im TV“ (Tagesspiegel): www.tagesspiegel.de/medien/schauspieler-casting-immer-die-gleichen-gesichter-im-tv/13000774.html
    Artikel „Albtraum-Fabrik TV: Schauspieler in der Falle“ (Medienmagazin DWDL): www.dwdl.de/magazin/27542/alptraumfabrik_tv_schauspieler_in_der_falle/page_0.html
    Bundesverband Schauspiel - Vertritt die Interessen der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland: www.bffs.de/ueber-uns/
    Team: Tim Schrankel, Maik Arnold, Sarah Sanner, Sven Feller
    Musik:
    Creep - Deadmau5
    Waiting times - A. Suchanov
    Ihr findet uns auch hier:
    Twitter: twitter.com/reporter
    Facebook: facebook.com/reporter.offiziell/
    #reporter gehört zu #funk:
    DE-film: soaptimiste.com/us/funkofficial
    funk Web-App: go.funk.net
    Facebook: facebook.com/funk/

    Schauspiel  Schauspieler  Wie werde ich Schauspieler  Schauspieler werden  Schauspielschule  Schauspielausbildung  Casting  Casting Director  Vorsprechen  zentrales Vorsprechen  Ernst Busch  Theater  Probe  Agentur  Verdienst  Schauspieler Gehalt  Schauspielschule Aufnahmeprüfung  Actor  Actress  Film  Kino  Fernsehen  Bühne  Leinwand  Jan Meeno Jürgens  ZAV-Künstlervermittlung  Doku  Dokumentation  Reportage  Traumjob  Beruf  

Tim Schrankel
Tim Schrankel

Erstmal ein dickes Danke an Jan, dass wir so nah dabei sein durften! Finde das in so einer Drucksituation wie beim Casting alles andere als selbstverständlich. Ich muss sagen, dass mir durch die Arbeit an der Reportage erst richtig bewusst geworden ist, wie schwierig die Jobsituation für viele Schauspieler ist, wie wenig einige verdienen und vor allem, wie wenig Planungssicherheit man eigentlich als Schauspieler hat. Schon ziemlich belastend irgendwie.. Wie seht ihr das? Überwiegen für euch die Vorteile, die der Job mit sich bringt, oder wäre euch das alles zu unsicher?

Vor 17 Tage
Hanseaten im Garten
Hanseaten im Garten

Tim Schrankel na klar, ist aber was anderes 😉

Vor 7 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Ohne was falsches versprechen zu wollen, aber das Hochschulgebäude ist meines Wissens nach öffentlich zugänglich - also schau doch einfach mal vorbei, wenn du mal in Berlin bist :)

Vor 7 Tage
Hanseaten im Garten
Hanseaten im Garten

Auf diesem Dreh hätte ich dich gerne begleitet. Wenn ich diese Schule, die Räume usw sehe, erfasst mich eine Art heimliche Sehnsucht. Nach der Schule habe ich ganz ernsthaft darüber nachgedacht, Theater- und Musicaldarstellerin zu werden. Aber ich wollte auch unbedingt mit meinem damaligen Freund und heutigen Ehemann eine Familie haben... beides zusammen funktioniert für meine Vorstellungen nicht gut. Die ersten brotlosen Jahre der Ausbildung und des Starts sind ohne Familie einfacher und man ist in jeder Form flexibel... aber manchmal denke ich schon „was wäre wenn ich damals ...“ aber ich bin in meinem Leben ohne Schauspiel glücklich... einmal dort zu sein wäre trotzdem interessant gewesen 😉

Vor 7 Tage
Gert Hübner
Gert Hübner

zu "unsicher" typisch deutsch xD

Vor 15 Tage
ILRPRM
ILRPRM

Ich finde es beeindruckend, wenn man sich traut seiner Leidenschaft und seinem Traum zu folgen. Aber Schauspielerei ist mir persönlich zu unsicher und man würde im Zuge der Ausbildung meist erst herausfinden, ob es tatsächlich die eigene Leidenschaft ist und wie weit man bereit ist zu gehen.

Vor 16 Tage
Atlantus
Atlantus

Mich würde mal interessieren warum Deutsches Fernsehn immer so Trashy wirkt. Ich für meinen Teil kenne keine Serie oder Film aus Deutscher Produktion der mit einem Amerikanischen Film mithalten kann, wenn man die Qualität der Schauspieler nimmt, selbst als jetzt berühmte Schauspieler noch Jung und unerfahrener waren, waren deren Leistung gefühlt überzeugender als das was wir hier in Deutschland haben. Liegt das vielleicht sogar daran wie wir Deutsche Filme machen und es liegt gar nicht so sehr an den Schauspielern? Das gleiche gilt (was ich es in den Kommentaren als Wunsch Thema gelesen habe) bei Synchronsprechern die Animes Sprechen. Als jemand der Anime´s mit Japanischen Stimmen schaut, wirken Deutsche Stimmen sehr gelangweilt, als hätten die Synchronsprecher keine Lust oder sie denken es sei sowieso nur für Kinder, also brauch man sich dafür keine Mühe geben. Es gibt hier nur eine einzige Ausnahme, und zwar Sebastian Schulz.

Vor Tag
RaiNy pny
RaiNy pny

wow das kann ich nicht ernst nehmen :D

Vor Tag
reporter
reporter

Wieso denn nicht?

Vor Tag
Y-Kollektiv
Y-Kollektiv

Interessanter Blick hinter die Kulissen! Cool, dass ihr Jan bei so einem wichtigen Termin begleiten durftet :)

Vor 8 Tage
Valentin Kimmel
Valentin Kimmel

Meiner Meinung nach eine sehr Interessante Doku und sehr schön gezeigt, wie das Vorsprechen war. Mich Persöhnlich würde es sehr Interessieren wie der "Traumjob Schauspieler" noch aussieht für die Menschen die dass schon länger machen. Gute Doku, weiter so. :D

Vor 8 Tage
Andy Titte
Andy Titte

Egal wie oft man theaterstücke sieht, eines nicht live sondern aufgenommen zu sehen, löst IMMER den größten Cringe aus.

Vor 9 Tage
Andy Titte
Andy Titte

reporter viele andere empfinden das bestimmt ganz anders, das ist ja nur mein eigenes Empfinden. Ich bewerbe much zur Zeit an den Schulen(Busch aber nicht^^) und arbeite eigentlich darauf hin, dass es was wird. Wenn nicht, ist das zwar tragisch, aber kein Beinbruch. Man muss sich als „Künstler“ nicht immer so ernst nehmen;) Super Video von euch, eure Art von Reportage gefällt mir richtig gut! Schade, dass sie so kurz sind. Weiter so!!✨

Vor 7 Tage
reporter
reporter

Ja, das ist auf jeden Fall nachvollziehbar. Wo spielst du Theater? Als Hobby oder Beruf?

Vor 8 Tage
Andy Titte
Andy Titte

reporter Hm, naja ich spiele selbst Theater und empfinde es so, dass Theater darstellt und Film dagegen mehr Mittel hat, dich zu packen. Bzw. wirkt Theater erst, wenn man als Zuschauer sich darauf einlässt und im Publikumsraum sitzt- aber wenn man es in einem Video sieht, ist einem so enorm bewusst, dass es „gespielt“ ist, dass ich persönlich zumindest nie den Schauspieler von der Rolle trennen kann. Film ist da etwas dankbarer. Aber vll liegt das auch daran, dass die Masse weniger ins Theater geht und diese Form von Geschichtenerzählung ungewohnt ist. Hoffe, das war logisch.

Vor 8 Tage
reporter
reporter

Wieso? Findest du, dass die Atmosphäre das Theater bestimmt oder weil Szenen geschnitten werden?

Vor 9 Tage
Video TV TV
Video TV TV

ich als naiver 14 jähriger, der davon träumte Schauspieler zu werden wurde von einer „Schauspiel Agentur“ auf gut deutsch gesagt verarscht.. Statt irgendwo eine Rolle zu bekommen (habe ich mir erhofft) , habe ich eine dicke fette Rechnung von dieser besagten „Agentur“ nach Hause bekommen.. Hätt ich bloss bischen recherchiert über die Firma den später hab ich mit 2 Klicks bemerkt das dies ne Abzocke war .. Wer fragt wie die Firma oder wie die dullis sich nennen „Agentur“ heißt „Modelsweek“

Vor 10 Tage
leon
leon

H

Vor 10 Tage
Marco
Marco

Der Führer wäre auf diesen Betonbunker neidisch.

Vor 11 Tage
Reisender Raumplaner
Reisender Raumplaner

Ja, da ist wirklich hart. Hab mal ein Interview mit Heinrich Schafmeister gesehen, den man oft im Tatort als Mörder sieht oder aus Wilsberg als "Manni" kennt, und er erzählte, dass er schon im Supermarkt an der Kasse gearbeitet hat, weil er nicht über die Runden kam. Das Krasse daran ist: Schafmeister ist ein relativ bekanntes Gesicht im deutschsprachigen Raum. Deshalb sollte man, wenn man in die Schauspielbranche will, immer auch ein zweites Standbein haben. Darüber hinaus sind die Ungewissheit und die nicht immer gute Bezahlung der Grund, warum viele Schauspieler jahrelang in Serien nur eine Rolle spielen, da man dadurch zumindest eine Quasi-Festanstellung hat. Hier gibt es zum Beispiel Marieluise Marjan, welche von Anfang an in der Lindenstraße mitspielt und zusätzlich manchmal in kleineren Rollen in anderen Filmen und Serien auftritt; dennoch endet auch diese Festanstellung durch Absetzung der Lindenstraße bekanntlich nächstes Jahr. Man kann also niemals sicher sein.

Vor 12 Tage
Steroid Star
Steroid Star

6:40 die soll sich mal räuspern

Vor 12 Tage
Liv K
Liv K

Aber es gibt doch einen Unterschied ob man Schauspiel Richtung Theater oder lieber in Richtung Filmbranche machen möchte oder? Ist das eine andere Ausbildung?

Vor 12 Tage
reporter
reporter

Der klassische Ausbildungsweg für beide Zweige wäre trotzdem eine Schauspielschule. Viele bekannte Filmschauspieler und Filmschauspielerinnen haben mit dem Theater angefangen. Dort bekommt man das klassische Handwerkszeug für den Beruf, egal in welcher Form man es später umsetzt.

Vor 12 Tage
unsicheresgangbild
unsicheresgangbild

In dem Stück haben sie bewiesen, dass 20k € per annum gerechtfertigt sind. Mein Bonus im Jahr ist höher.

Vor 12 Tage
DRAGON
DRAGON

Cooles Video sehr interessant & auch infomations reich ich will auch ein Schauspieler werden dieses Video zeigt aber nur über Deutschland Schauspielerei darüber weiß ich nichts ich weiß nur über USA amerikanische Schauspielerei & ja ich will USA Schauspieler werden in USA Amerika & ich will & werde es schaffen ja cool

Vor 12 Tage
Seni Ri
Seni Ri

Off topic, aber: Tim hat gut trainiert.

Vor 12 Tage
zwillinglebt
zwillinglebt

Weil hier das Thema auch auf Sychronsprecher kam. Mich würde auch der Kameramann in Zusammenhang mit einen Film jeglicher Art interessieren. Sie sind nie zu sehen... Werden sie eigentlich auch mal gewürdigt für Ihre Arbeit? Ich meine ohne diese würde es den Film nicht mal geben. Ich hab sogar von ein Paar gehört, die nicht nur filmen sondern teilweise Regie und Schnitt auch noch machen... Wie sieht die Branche da aus? Und wie sieht es mit Jan eigentlich aus hat er seine Rolle bekommen. An der Stelle auch von mir ein Danke das wir da mal rein schauen dürften und ihn begleiten und an reporter für die Idee und Umsetzung. Wirklich interessant ^^ #

Vor 12 Tage
reporter
reporter

Kameramänner und Kamarafrauen stehen immer etwas abseits, weil sie nicht zu sehen sind, haben aber sehr wichtige Anteile am Endprodukt. Gewürdigt werden sie wie die Darstellenden bei Preisverleihungen. Die Branche da ist auch hart umkämpft, nicht jeder hat das Talent, die Bezahlung ist auch nicht immer rosig. Über Jan halten wir hier auf dem Laufenden. Momentan gibt es keine neuen Infos.

Vor 12 Tage
Norina Escher
Norina Escher

Spannendes Video :) Ich fände es wichtig auf eine Sprache zu achten, die keine Menschen ausschliesst; Schauspieler und Schauspielerinnen :)

Vor 13 Tage
reporter
reporter

Wichtiger Hinweis! Wir arbeiten dran die richtige Form zu finden.

Vor 12 Tage
Katharina Verena
Katharina Verena

Ich finde es sehr schade, dass es in diesem Beitrag nur um Schauspieler geht und nicht auch um Schauspielerinnen.

Vor 13 Tage
Jagiellonia Muenchen
Jagiellonia Muenchen

da haben es doch die weiblichen mitbewerber einfacher.... beine breit und man wird schon mal ballermann-star....

Vor 14 Tage
TheKillersnake7
TheKillersnake7

Jagiellonia Muenchen Zum ersten Teil: Ganz im Gegenteil. Die Konkurrenz ist viel größer, da mehr Frauen sich für eine schauspielerische Karriere entscheiden. Dazu kommt, dass auch in der Theater/Filmwelt viel veraltetes, diskriminierendes Gedankengut zu finden ist. So wie dein zweiter Satz. Das ist unverschämt und beleidigend.

Vor 10 Tage
Franzi R.
Franzi R.

Wow Jan und die anderen haben echt gut gespielt, ich spiele selber und muss da sagen dass er echt sehr gut spielt und Mega talentiert ist

Vor 14 Tage
Lea Dude
Lea Dude

Ich fände ein Tag im Ski-Internat interessant:)

Vor 14 Tage
Miss Marble
Miss Marble

Jan kommt wirklich sehr sympathisch rüber und ich hoffe sehr, dass er Erfolg hat in dieser harten Branche! Auch ein Lob an den Reporter - ist heuzutage leider nicht mehr selbstverständlich, dass man auch den Raum von anderen respektiert und sich zurücknimmt, wenn es die Situation erfordert, wie zum Beispiel kurz vor dem Vorsprechen.

Vor 14 Tage
Ruby Abc
Ruby Abc

Ich weiß nicht wieso aber ich habe automatisch immer so ein Fremdschämgefühl, wenn ich Schaupieler auf der Bühne sehe.

Vor 14 Tage
Real Turbo
Real Turbo

Leute Leute Leute, habt ihr von The Big Bang Theorie gelernt ? 😂😂

Vor 14 Tage
Siren Lucy
Siren Lucy

Meine Eltern sind beide Schauspieler.

Vor 14 Tage
Hans Wurst
Hans Wurst

Keine ahnung aber die "Spannung" und den "nerven kitzel" habe ich in meinem Job auch... Wenn bei mir was schief geht sind gleich einige Millionen im arsch :D Dennoch verident jeder Job seinen Respekt und vorallem habe ich Respekt davor wieviel Lust und Liebe die leute darein stecken! keep on going11

Vor 14 Tage
Felix Hartmann
Felix Hartmann

Der gute Mann hat eine sehr hohe Stirn 10:45

Vor 14 Tage
Leonie Sunshine
Leonie Sunshine

Habe vier mal im Landestheater getanzt sehr schöne Erfahrung

Vor 14 Tage
zö

täusche ich mich da oder knistert es zwischen dem Reporter und Jan?

Vor 14 Tage
Olli Himself
Olli Himself

Zum schluss sind es vitamin b, deine skills und marketing

Vor 14 Tage
TheKillersnake7
TheKillersnake7

Olli Himself Wo nicht

Vor 10 Tage
Jolly Quinn
Jolly Quinn

Könntet ihr vielleicht auch mal ein Video über die Leute machen, die nicht vor der Kamera agieren sondern dahinter? Also jetzt nicht nur Regisseur oder Direktor, sondern auch Kameramm, Kulissenbildner, Maskenbildner, die Leute, die sich um die "Location" kümmern etc. In der Filmindustrie gibt es soo viele Berufe und das Hauptaugenmerk liegt fast immer bei den Schauspielern. Mit denen werden auch die meisten Interviews geführt. Es gibt auch immer welche mit den Regisseuren, Dierektoren und so. Aber da gibt es sooo viel mehr, wenn man sich mal wirklich einen Abspann anschaut. Alleine wie ein Filmmusik-Komponist gecastet wird würde mich auch interessieren. Und wie die Jobchancen sind vonn all den Berufen und Ausbildung usw. Es ist schade, dass es da so wenig zu gibt. Schauspieler bekommen immer so viel Lob. Aber Tonmänner, Kameramänner etc werden eigentlih nie gelobt. Die werden erst dann beachtet, wenn mal was nicht so gut ist (" Der Ton ist ja furchtbar" "Das Gewackel mit der Kamera geht ja gar nicht"). Mich persönlich würde das alles wirklich sehr interssieren und ich würde mich sehr freuen, wenn es dazu mal ein Video geben würde. Das Video über Schauspieler fand ich aber auch echt gut, da es zeigt, dass es eben nicht immer so läuft wie bei Brad Pitt, Johnny Depp und co.

Vor 14 Tage
Jonas Grote
Jonas Grote

Ich würde einen ähnlichen film gern mal über Piloten sehen .

Vor 14 Tage
Jonas Grote
Jonas Grote

+reporter nicht direkt ... ich habe jetzt noch 2 jahre Schule , aber weiß schon seit meiner frühen Kindheit ,dass ich Pilot werden will . Ich denke , dass viele Leute ein falsches Biod vom Werdegang des Piloten haben . Man denkt , es sei ein Beruf der Mathegenies , die die Welt bereisen und eine Menge Geld verdienen ... Dass man aber um Pilot zu werden als meist 19 jähriger einen Kredit aufnehmen muss, um die 80.000-150.000€ teure Ausbildung zu bezahlen , die Gehälter nach der Ausbildung (eig Lizenzerwerb) meist nicht höher als 2000-3000€ sind , dass man man Eignungs und Einstellungstest mit über 90% Durchfallquote bestehen muss , dass man seinen Job jederzeit aus minimalsten medizinischen Schwierigkeiten verlieren kann .... , das weiß kaum einer . Ich denke , dass es insofern eine interessamte Reportage wäre , die ein neues Licht in eine noch sehr Cliché-belebte Vorstellung der Gesellschaft wirft .

Vor 12 Tage
reporter
reporter

Willst du Pilot werden und bewirbst du dich gerade dafür?

Vor 12 Tage
Papier messi
Papier messi

In jeden Job ist es nicht sicher ob man den diesen Job hat. Heut zu Tage kriegt man entweder einen befristen Job oder der ist von der Zeitarbeit. Jederzeit hat man Angst das man sein Job verliert. Es entsteht auch ein enormer Druck, man muss immer bereit sein egal in welcher Zeit und Tag. Wenn man keine 200% gibt, wird man gekündigt. Es trifft jeden Beruf! Auch eine mögliche Grund ist der Vertrag wird nicht verlängert, die Firma wird pleite etc. Das macht echt krank. Ich hab genügend Berufserfahrung gesammelt, 10 Jahre gearbeitet. Spreche aus Erfahrungen und Erlebnisse von anderen Arbeitskollegen

Vor 14 Tage
Sophie Linke
Sophie Linke

Sehr interessant bitte mehr

Vor 14 Tage
Weichtier
Weichtier

Uff, mir etwas unverständlich, wie man sich diese sogennanten "Werke" anschauen kann, die der Jan da verkörpert aber wenn er es gern macht ruhig weitermachen :D

Vor 15 Tage
Den
Den

ehm wie geil ästhetisch war bitte diese schauspielschule? ich finde immer die innenarchitektur und ausstattung in solchen unis/hochschulen krass schön.... mir taugt sowas richtig. ich glaube ich würde allein schon deswegen nicht an eine solche uni gehen, weil ich als student ständig irgendwelche stühle mit nach hause nehmen würde haha

Vor 15 Tage
TheKillersnake7
TheKillersnake7

Den Das Gebäude ist brandneu! Davor hockten die alle in einem heruntergekommenen DDR „Bunker“

Vor 10 Tage
Alex Mar
Alex Mar

Ein Thema, welches mir auch sehr am Herzen liegt! Erst einmal möchte ich mich für die Doku bedanken! Auch ich habe in der Schule meine ersten Erfahrungen in der Theater-AG gemacht und lange Zeit lang stand für mich fest: Ich möchte Schauspieler werden. In der Abiturzeit habe ich mich dann sehr oft mit diesem Thema beschäftigt und mir ist klar geworden: Schauspielen ist cool, aber es ist sehr schwierig dies zum Beruf zu machen! :( Das hat mich eine zeitlang ziemlich traurig gemacht und ich habe auch einige meiner MitschülerInnen beneidet, welche sich bei Schauspielschulen/akademien beworben haben. Zwei MitschülerInnen wurden sogar an Schulen angenommen. Ich hab mich einerseits für sie gefreut, andererseits war ich enttäuscht von mir selbst, dass ich diesen Schritt nicht gewagt habe. Jetzt bin ich schon etwas lange raus aus der Schule und die genannten MitschülerInnen sind auch ihren Weg gegangen und die Schulen abgeschlossen. Erfolg hatten sie beide leider auch nicht. Sie studieren jetzt beide etwas anderes, weil es so nicht geklappt hat wie sie wollten. Mich persönlich stört immer noch, dass ich den Schritt nicht gewagt habe. Diese Doku bestätigt mir aber erneut: Mich damals mit Berufen/Studiengängen auseinandergesetzt zu haben, hat sich für mich gelohnt - ich bin nicht einfach ins kalte Wasser gesprungen. TROTZDEM: Ich bin jetzt auch fast fertig mit dem Studium und weiß was ich machen möchte --- das Schauspielen fehlt mir dennoch. Ich würde mir wünschen, dass sich in dieser Branche drastisch etwas tut! Schauspielen bedeutet nicht immer nur die alten Klassiker auf einer Bühne vortragen. Die Filmwelt ist seit den letzten 20 Jahren komplett anders geworden und was wir brauchen sind moderne Köpfe die die Screenplays und Schauspieler vorantreiben. Genug mit den billig Soaps im Free-TV. Die Amerikaner machen es uns doch vor. Dort laufen eine Menge guter Serien. Wieso gibt es bei uns immer diese klischeehaften Comedy-Filme mit einer Prise unnötigem "Ab 18"-Zeug und Geschichten, die einen als Zuschauer nicht interessieren? Ich könnte weiter machen aber das reicht. Erneut: DANKE für die kurze Doku! :)

Vor 15 Tage
reporter
reporter

Freut uns, dass dir die Reportage gefallen hat. Leider ist es oft so, dass man Träume hat, die man dann doch nicht verwirklichen kann. Wir drücken dir aber die Daumen, dass es vielleicht doch irgendwann passt. Liebe Grüße

Vor 15 Tage
Gert Hübner
Gert Hübner

Macht doch mal eine Doku über Selbstständige/Gründer, da haben bestimmt auch viele weniger als 20k und Null soziale Sicherheit. Das fänd ich cool. Schauspiel macht man bestimmt nicht um reich zu werden, genauso wie Musiker Künstler etc.

Vor 15 Tage
Mr Fynnian
Mr Fynnian

Ich bin leidenschaftlicher Theater gänger und finde es umso interessanter zu sehen wie das so abläuft. Super Doku, hat mir sehr gut gefallen! Sehr sympathische Menschen

Vor 15 Tage
reporter
reporter

Freut uns, dass die die Reportage gefallen hat :-)

Vor 15 Tage
Childhood
Childhood

Jan erinnert mich extrem an Liam Payne hahaha

Vor 15 Tage
ElementX
ElementX

Es gibt ernsthaft Leute die in die Schauspielschule gehen? Schauspielern ist für mich etwas was man entweder einfach kann oder es gar nicht kann. Und dieses gekünselte rumschreien oder übertriebene Emotionen sind eben nicht mehr zeitgemäß. Das Theater stirbt nunmal aus.

Vor 15 Tage
TheKillersnake7
TheKillersnake7

Lotus-eater Stimme dir da voll und ganz zu! Diese „übertriebenen Emotionen“ und das „gekünstelte Rumschreien“ wirkt auf der Bühne auch nochmal ganz anders als wenn es gefilmt wird. Aber gut, es muss nicht jedem gefallen.

Vor 10 Tage
Lotus-eater
Lotus-eater

Man kann so viel an Schulen lernen. Man lernt sich selbst in jedem Winkel kennen. Man wird gebrochen, klingt jetzt negativ, ist aber für Schauspieler nicht mal so negativ. Aber auch Dinge wie Bühnenkampf etc. Wenn du es wirklich können willst solltest du auf eine Schauspielschule gehen, am besten eine staatliche.

Vor 15 Tage
Philipp R
Philipp R

Video über Zauberkunst fände ich sehr cool 👍☺️

Vor 15 Tage
reporter
reporter

Danke für den Hinweis :-)

Vor 15 Tage
Biggi Agey
Biggi Agey

Schauspieler haben die besten Persönlichkeiten

Vor 15 Tage
Josef Chaney
Josef Chaney

Als Künstler hat man es seit den Anfängen der Menschheit immer schon schwer gehabt, da man eben kein Produkt bzw. eine Lösung für ein Problem verkauft sondern lediglich eine Form der Unterhaltung anbietet. Unterhaltung wiederum ist alles in allem ein sehr schnelllebiges Geschäft, heute berühmt und morgen bereits vom Kollegen ersetzt. Deshalb haben diese Künstler die wirklich langfristig dranbleiben und an ihre Träume glauben meinen größten Respekt! Den lieber mit einem unerfüllten Traum sterben, als niemals Träume gehabt zu haben!

Vor 15 Tage
Saadet
Saadet

Super interessante und spannende Einblicke!

Vor 15 Tage
Mister MJR
Mister MJR

Ein bisschen schade, dass ihr so wenig vom Schauspielerleben abdecken konntet. Es wäre z.B. eine gute Sache auf die Arbeitsbedingungen von Schauspielern zu sprechen zu kommen (teilweise extrem lange Probenzeiten, Nichtvergütung im Krankheitsfall und und und). Natürlich könnt ihr nicht alles in 13 Minuten erwähnen, aber dann wählt doch bitte nicht einen Titel der den Eindruck erweckt, ihr würdet auf das ganze Berufsbild Schauspieler eingehen.

Vor 15 Tage
Strahler Forever
Strahler Forever

Ich hätte da eine Idee für ne Reportage.. Sie hat zwar nichts mit Musik, Schauspielerei oder anderem zu tun. Mein Wunsch wäre eine Reportage über Reborn babys. Das sind Puppen die mega echt aussehen zwar nichts können aber ja. Das ist ein Hobby und viele wissen überhaupt nicht was das ist und kritisieren das. Ich weiß das sich das vielleicht nicht jeder ansehen will aber ich habe noch keine Reportage über Reborn babys gesehen. Wenn es darüber eine Reportage geben würde , werden sich das aber bestimmt die meisten ansehen weil sie darüber gar nichts wissen. Vielen Dank fürs Durchlesen😊💖

Vor 15 Tage
Vll
Vll

Irgendwie finde ich das Schauspiel im Film viel authentischer als im Theater idk 🤷🏻‍♀️ Noch ein Vorschlag: eine Doku über die Berufe rund um die Filmszene (Regisseur, Drehbuchautor..) :)

Vor 15 Tage
pretty rhythmic gymnast
pretty rhythmic gymnast

Ich habe dieses Jahr angefangen und habe in wenigen Tagen hier am Staatstheater meine erste große Aufführung. Ich bin so so froh dass ich trotz meines jungen Alters genommen wurde. Schauspiel ist hart. Wirklich. Stundenlange Proben Tag für Tag. Aber es ist abwechslungsreich und man lernt so tolle Leute kennen. Ich liebe es einfach❤.

Vor 15 Tage
reporter
reporter

Glückwunsch! Viel Spaß und Erfolg wünschen wir dir dabei!

Vor 15 Tage
Dumb Dubs
Dumb Dubs

Das Problem ist, dass in Deutschland nur Theaterschauspieler ausgebildet werden, deshalb ist der deutsche Film auch so schlecht.

Vor 15 Tage
Lotus-eater
Lotus-eater

Das stimmt nicht, es gibt auch staatliche Schulen die sich auf Film spezialisiert haben. Wie die Filmuniversität Babelsberg.

Vor 15 Tage
verrücktes Jojo
verrücktes Jojo

Ich bin mir sehr unsicher...der beruf Schauspielerin oder auch Musicaldarstellerin reizt mich ungemein, aber ich möchte unbedingt eine Familie und ein sicheres Einkommen...ich glaube das das nicht so leicht ist...trotzdem weiß ich nicht ob ich in einem anderem Beruf zu 100% glücklich sein kann...bin zwar erst 15 jahre aber zerbreche mir ständig den kopf darüber 😓

Vor 16 Tage
łe Siłenos
łe Siłenos

Reportage über das Thema "Gamedesign" als nächstes?

Vor 16 Tage
avani ivani
avani ivani

Sehr gute Repotage!

Vor 16 Tage
NoLaifu
NoLaifu

Job Interview : Interviewer weum denken sie, sie haben eine Chance hier? ich: Na ja ich kann mich manchmal krank stellen um nicht in die Schue zu gehen

Vor 16 Tage
Char Lotte
Char Lotte

Mich interessiert das Thema Schauspielerei und sonst auch Berufe, die mit Film & Rundfunk zu tun haben, sehr und da ich mir so langsam überlegen muss, was ich beruflich machen will, war das hier interessant für mich. Generell macht mir das Schauspielern Spaß, doch es als Beruf zu machen kann ich mir besonders wegen der Unsicherheit nicht vorstellen.

Vor 16 Tage
A D
A D

10:00 Tim und Jan wirken die ganze Zeit, als würden sie sich irgendwie anziehen...

Vor 16 Tage
Always with the roo
Always with the roo

4:17 Die ist ja quasi für ein Leben vor der Kamera geboren :D

Vor 16 Tage
fdsfsdfsfd
fdsfsdfsfd

Oder sie hat sich einfach nur erschrocken.

Vor 12 Tage
Über Uni
Über Uni

Macht mal bitte was über Musical-Darsteller-werden. Hatte ich lange überlegt - und mich dann doch dagegen entschieden. Aber immer, wenn ich als Zuschauer im Saal sitze und mir ein Musical anschaue, werde ich nachdenklich und überlege, ob ich es nicht doch hätte machen sollen. Naja, jetzt bin ich halt Journalistin. Ist auch ok ;-)

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Interessantes Thema! Danke für den Vorschlag

Vor 16 Tage
vogelalarm
vogelalarm

Sehr interessante Reportage von einem sehr guten Reporter! Tim hat viele interessante Fragen gestellt! Habt ihr eigentlich schon einmal daran gedacht, mehrere Filme zu einem Thema zu drehen oder längere Reportagen zu machen? Diese Reportage war zwar gut, aber dennoch fehlt noch einiges zum Thema Schauspiel, was sicher einen Film wert wäre. Z.B. Studierende einer nicht so anerkannten Schauspielschule - wie sieht deren Lebensweg aus? (vllt. auch im Vergleich zu dem in diesem Video gezeigten Lebensweg) Hier war ja auch der Fokus eher auf Theater, oder? Da wäre es noch interessant, in die Film-/ Serienbranche einzutauchen - vielleicht eine Reportage über den Alltag einer Film-/ Serienschauspielerin. Vielleicht geht es nur mir so, aber ich finde, da könnte man noch einiges herausholen aus diesem Thema. Ich hoffe, dass das nicht das einzige Video dazu gewesen ist - zumindest würde ich mich freuen, wenn noch mehr dazu kommt.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Momentan sind ganze Videoserien speziell nicht geplant. Allerdings haben wir auch schon in der Vergangenheit mit anderen Funk-Formaten kooperiert und dann eine gemeinsame Themenreihe gestartet. Das war zuletzt das Thema Fast Fashion. Schau mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=jeoK78vpOqU&index=4&list=PLTtRSLQfF0cOfGmxksYIgrjeD

Vor 15 Tage
vogelalarm
vogelalarm

+reporter Also sogenannte Videoserien zu einem Thema kommen gar nicht infrage? Schade.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Wir merken selber oft, dass man Themen sehr vielfältig thematisieren kann. Oft gibt es sehr viele Möglichkeiten und wir müssen uns dann für eine entscheiden. Aber ja, längere Videos wären eine Alternative.

Vor 16 Tage
dori
dori

Fand die reportage schwach. Keine offiziellen Zahlen/Statistiken, nur ein Schauspieler also eine Perspektive erzählt, auch nur eine Vertreterin von den Castings. Hätte mir mehr erhofft, bin jetzt nach dem Schauen genauso schlau wie vorher.

Vor 16 Tage
Isabel A.
Isabel A.

Ein zweiter Einblick in das Leben eines Schauspielers/einer Schauspielerin, der/die nicht direkt von dem Studium kommt und somit schon länger im Business ist, hätte mir geholfen, dein Fazit vllt besser nachzuvollziehen, Tim.

Vor 16 Tage
Suvi Schrank
Suvi Schrank

Ich find's super, dass ihr jungen Leuten zeigt, wie die Schauspielbranche wirklich ist und so mögliche Illusionen nehmt!

Vor 16 Tage
sonja we
sonja we

Könntet ihr vielleicht noch ein weiteres video zu diesem oder einem ähnlichem Thema machen ? Das ist sehr interessant. Zum Beispiel über Schauspieler, die zu einem TV/Film Casting gehen, da dies sich ja eher um Theaterschauspieler gedreht hat. Vielleicht sogar noch vor der Schauspielschule, die Aufnahmeprüfung, sich also gegen so viele Mitstreiter durchzusetzen. Das wäre toll!!

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Danke für den Vorschlag! Und dir natürlich auch frohes neues Jahr :-)

Vor 16 Tage
sonja we
sonja we

+reporter Und da ich selber noch Schülerrin bin , wäre auch noch interressant wenn man einen Beitrag über Nachwuchsschaupieler machen könnte, denn so etwas hab ich selten gesehen. Wie die Jugendlichen/Kinder dies mit der Schule managen und so. Und ein frohes neues Jahr! :)

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Danke für deinen Vorschlag! Tatsächlich kann man noch sehr viel aus dem Thema holen

Vor 16 Tage
Strammer Max
Strammer Max

Ich habe Jan neulich auf arte gesehen... Nackt mit Krücken

Vor 16 Tage
Shxfflxlxvxr
Shxfflxlxvxr

Was ?

Vor 15 Tage
SCHUMI VLOGZ
SCHUMI VLOGZ

Naja irwie beeindruckt mich deutsche schauspielerei null. Genauso wie deutsche filme, ausgenommene schauspieler jprgen vogel, bully, christoph walz und paar mehr.. Schade

Vor 16 Tage
Sascha Rissling
Sascha Rissling

Das selbe lässt sich auf Musiker übertragen. Fände es interessant, wenn ihr ihr ein Pendant über Musiker dazu machen würdet. Danke für die Interessante Doku.

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke für das Feedback und die Anregung zum Thema, ist notiert! :)

Vor 16 Tage
Bear happs
Bear happs

Arbeitet man als Schauspieler eig nur im Theater und co oder auch zb beim Film?

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Grundsätzlich ist beides möglich :) Die Ausbildung hat je nach Hochschule teils unterschiedliche Schwerpunkte - mal eher Theater, mal eher Film z.B. - aber unabhängig davon können die Schauspieler natürlich danach trotzdem in dem einen oder anderen Bereich (oder in beiden) arbeiten :)

Vor 16 Tage
PixelSheep - Technik on a Budget!
PixelSheep - Technik on a Budget!

Vielen Dank für diese tolle Doku! Ich bin gerade dabei mich in der Schauspielschule Hannover zu bewerben - ich habe bereits einige Erfahrungen sammeln können und auch in den Bereich der Moderation hatte ich schon Einblicke - ich habe einfach auf der Bühne gemerkt, dass es mir unglaublich Spaß macht in verschiedene Rollen reinzuschlümpfen und jemand "anders" zu sein. Natürlich ist mir bewusst, dass es ein sehr unsicherer Beruf ist, da ich aber so oder so Vorgabe mir noch ein anderen Standbein außerhalb der Schauspielerei aufzubauen möchte ich zumindest versuchen meiner Leidenschaft nachzugehen. Danke also nochmal für die realistischen Einblicke!

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Cool, ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deiner Bewerbung! :) Schön, dass du für dich offenbar herausgefunden hast, was dir Spaß macht und was du gerne beruflich vertiefen würdest. Das ist sehr viel wert! Und danke für das liebe Feedback :)

Vor 16 Tage
Luzifer Stories
Luzifer Stories

Versteh nicht wie man unter 20.000 kommt macht das nebenberuflich des Studiums ohne Ausbildung und komm da hin. Einfach nicht nur Rosinen rauspicken/ Sich für was besseres halten .

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Naja, leider hat man als Schauspieler oft nicht die Wahl bzw. muss sehen, dass man überhaupt was bekommt..Das hat dann nichts mit Rosinen rauspicken zu tun. Die Summe von unter 20.000 ergibt sich meist weniger aufgrund der geringen Tagesgagen, sondern eher aufgrund der geringen Gesamtmenge an Drehtagen (o.ä.) im Jahr..

Vor 16 Tage
DG DG
DG DG

Puh Großen Respekt an die Studierenden in diesem Bereich Dazu brauch man mehr nerven als ich glaubte

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Definitiv, man steht schon sehr unter Druck..

Vor 16 Tage
Gianlucasucks _
Gianlucasucks _

Hmm video war interessant und gut. Aber man hat gesehen das war nicht viel Arbeit (denke ich). Hätte mir mehr Einzelheiten gewünscht wie Schauspieler leben, wie sie in der Uni leben und noch vieles mehr.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Leider können wir nicht alle Bereiche eines Themas in einem Video zeigen, da es sonst einfach zu lang wäre. Aber klar, es gibt noch sehr viel, was man erzählen könnte.

Vor 16 Tage
Laura Böllstorff
Laura Böllstorff

Sehr nice ungezwungene Atmusphäre ^^

Vor 16 Tage
tessa marie
tessa marie

Tolle Dokumentation - Danke! Und dazu noch so ein wunderschöner Schauspieler, ich bin fasziniert. So eine tolle Ausstrahlung. Auch der Reporter wirkt sehr sehr kompetent.

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Vielen Dank für die lieben Worte, freut uns, dass dir die Reportage gefallen hat :)

Vor 16 Tage
Anomynous
Anomynous

4:24 voddi wird gegönnt

Vor 16 Tage
Blue - Grey
Blue - Grey

Sehe das erste mal eine Reportage mit Tim. Werde ich ab jetzt öfter machen :D sehr sympathisch

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke, das freut mich :)

Vor 16 Tage
Der Kleinanleger
Der Kleinanleger

Schauspieler = Hartz 4

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Nichts zwangsläufig, aber kann passieren...

Vor 16 Tage
Zwei Punktnull
Zwei Punktnull

5:20 Da steht die Anleitung, wie man erfolgreicher Schauspieler wird, an der Tafel ^^ 1) Einatmen 2) Ausatmen 3) Bier

Vor 16 Tage
Sonja Va
Sonja Va

Ich find den Film super interessant! Er zeigt irgendwie mal einen anderen Blickwinkel. Ich bin selber in dem Gebiet unterwegs (Theater) und weiss wie im Theater die Sachen laufen und wie sehr man um sein Geld kämpfen muss. Und blöderweise ist meistens genug Geld da, was an die falschen Leute geht und man muss immer gucken wo man hinkommt. Ich bin zwar selber keine ausgebildete Schauspielerin, aber hab schon öfter auf der Bühne und es wird oft unterschätzt, wieviel Zeit und Kraft eigentlich in eine Produktion fließt und dafür ist das Geld, was man bekommt nichtmal eine wirkliche Aufwandsentschädigung. (Ich kann jetzt nicht für Hauptproduktionen an Theaterhäusern sprechen, aber die kleineren werden oft übergangen....) Und lustigerweise stand ich da in Neuss auch schonmal auf der Bühne😂 Aber sehr spannende Reportage und ich finde Schauspieler generell bekommen oft nicht sehr viel Beachtung, wenn sie nicht gerade einen großen Namen haben, von daher i like it!

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke für deinen spannenden Einblick! Da stimme ich dir auf jeden Fall zu: Man sieht ja als Zuschauer meist nur am Ende (auf der Bühne oder im Film etc.) das fertige "Produkt", aber kann sich kaum vorstellen, wie viel Zeit, Nerven und Arbeit da drin steckt und wie schwierig die Branche ist..

Vor 16 Tage
Agrhonak
Agrhonak

Ben Film mit denen würd ich mir nie anschauen, das ist nur dieses doofe, überdrehte Theater Getue. Aber traurigerweise ist so ein Stil in deutschen Produktionen bedauernswert häufig anzutreffen, was großteils dazu beiträgt, dass deutsche Produktionen so mies sind.

Vor 16 Tage
Lotus-eater
Lotus-eater

Das stimmt nicht. Wenn du dich informierst, wirst du feststellen, dass die deutsche Theaterlandschaft zu den besten der Welt zählt. Im Ausland schaut man sich von uns ab. Theater hat sich also in Deutschland durchaus weiter entwickelt, zu umso trauriger, dass Theater in Deutschland viel zu wenig gefördert wird. http://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/article140248935/Auf-der-Buehne-sind-wir-Deutschen-Weltmeister.html Was die Filmbranche betrifft gebe ich dir Recht. Das liegt aber leider nicht an den Künstlern sondern eher am Publikum bzw was das Publikum sehen möchte. Anfangs waren nämlich auch die Deutschen Filme die besten zB. Metropolis.

Vor 15 Tage
BalticZ
BalticZ

ich finde den reporter diesmal nicht so gut, die gespräche kommen so verkrampft rüber.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Schade, dass das für dich so rübergekommen ist. Wir arbeiten dran.

Vor 12 Tage
James Town
James Town

Ziemlich viel Geschrei auf der Bühne. Ist wohl Kunst?

Vor 16 Tage
Zurioko
Zurioko

hängt generell mit dem Theater ansich zusammen... mal davon ab, dass das gezeigte ne Streitszene war, ist es in der tat so, dass selbst normal gesprochenes schon sehr laut gesprochen wird. Dies ist einfach den teilweise großen Theatesälen geschuldet, da auch der Zuschauer in der hintersten Ecke alles verstehen möchte und ohne Mikrofon muss dementsprechend laut gesprochen werden - Berufskrankheit sind daher kaputte Stimmbänder

Vor 13 Tage
Fatalist
Fatalist

Ich tippe auf Theaterschauspiel...ist weniger subtil.

Vor 16 Tage
grafikbude
grafikbude

Der Reporter und der Schauspieler flirten doch oder? KÜSSEN!!!!!!!

Vor 16 Tage
grafikbude
grafikbude

+peep FANFIKTION!!!! ^^

Vor 14 Tage
peep
peep

grafikbude I ship it

Vor 15 Tage
TheCIoudZ
TheCIoudZ

Geht die "Kunst" dabei an mir vorbei oder muss deutsche Schauspielerei einfach cringe sein?

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Also tatsächlich bildet die Ernst Busch Schauspielschule vor allem Theaterschauspieler aus - was natürlich nicht bedeutet, dass man ins Theater "muss", aber dort hat die Ausbildung ihren Schwerpunkt :) an anderen Hochschulen kann das aber auch anders sein.. Ich denke, die Studierenden sehen das auch nicht als "Trittbrett", sondern einfach als eine andere/weitere Form des Schauspiels - nicht besser und auch nicht schlechter :)

Vor 16 Tage
TheCIoudZ
TheCIoudZ

+Tim Schrankel Hey danke für diese Antwort! Ist denn das Ziel der dort studierenden Bühnenschauspieler zu werden? Mir ist natürlich bewusst, dass es große Theaterstücke mit gut bezahlten Schauspielern und allem was dazu gehört gibt. Ich habe diese Bühnenschauspielerei dennoch immer eher als Trittbrett zum Film wahrgenommen. Liege ich damit falsch?

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Hab vorhin schonmal einen ähnlichen Kommentar beantwortet, da ging es darum, dass Theater "anders" wirkt, also z.B. Schauspielerei im Fernsehen. Ich schätze aber, du beziehst dich in deinem Kommentar (auch) auf die Theater-Schauspielerei.. Grundsätzlich würde ich dabei nicht sagen, dass Theater immer cringe ist.. aber was du meinst, dass man bei der Schauspielerei im Theater vielleicht erstmal etwas "überrascht" ist, von der Offenheit und der Kreativität, liegt einfach glaub ich in der Natur der Sache, wie die jeweilige Präsentationsform funktioniert. Theater ist einfach sehr viel köperbetonter und nach Möglichkeit soll ja auch der Zuschauer in der letzten Reihe noch was von den Emotionen mitbekommen, weshalb dort (so meine Vermutung) einfach noch "extremer" gespielt wird (im Sinne von Emotionen deutlich zeigen etc.) als beim Film, wo die Kamera auch mal bis ins Gesicht zoomen kann..

Vor 16 Tage
Benni, die Sau
Benni, die Sau

Mich würde mal eine Reportage über Animation interessieren.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Vielen Dank für deinen Vorschlag, ist notiert :-)

Vor 16 Tage
Benni, die Sau
Benni, die Sau

+reporter also animation in Hotels, wie das abläuft, wie die Bewerbung ist und alles was dazu gehört. Ich denke das ist für mehrere ziemlich interessant, da dieser Job oft als Ferienjob bei studenten oder als Job bevor man studiert genutzt wird.

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Was genau?

Vor 16 Tage
Eine Meinung
Eine Meinung

Ach menno, ich sah den Titel und dachte mir oh sehr schönes Thema. Eine kleine Kritik muss ich aber leider äußern. Da habt ihr ein sehr tolles Thema gewählt, dass davon bin überzeugt auf großes Interesse stößt. Leider wurden in dem Film dann aber nicht wirklich viele Facetten beleuchtet, es blieb, auch wenn durchaus zentrale Fragen vorkommen, dann doch sehr an der Obfläche. Da hätte man mehr in die Tiefe gehen können. Auch hätte ich bsp. mal mit Uni, Hochschul, oder allgemein Professoren oder Dozenten einer entsprechenden Einrichtung gesprochen, ich hätte mir vermutlich ein Statement des BffS sozusagen der Gewerkschaft für Schauspieler geholt und eventuell noch mit Schauspielagenten eventuell Sendern oder Produktionen gesprochen. Gutes Thema, durchaus gelungener Beitrag, aber ich finde das Thema hätte Potenzial für einen noch tiefgründigeren und etwas facettenreicheren Beitrag. Freundliche Grüße

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke für dein Feedback! Wir haben uns für diesen Film dazu entschieden, an einem Protagonisten zu bleiben und quasi ihn auf "seinem Weg" zum ersten Vorsprechen zu begleiten. Aber du hast natürlich Recht, es gibt sehr viele weitere Bereiche, die interessant sind und die man hätte beleuchten können. Vielleicht für dich als Hintergrund: Ich habe vorab im Rahmen meiner Recherche u.a. auch mit dem BffS Kontakt gehabt und mich mit Hans Werner Meyer ausgetauscht. Aus diesem Hintergrundgespräch habe ich dann einzelne Dinge versucht, in anderer Form in der Reportage unterzubringen, wie beispielsweise die teils sehr geringen Jahreseinkommen.. Die Schwierigkeit bei einem solchen Film ist einfach, dass man zwangsläufig gewisse thematische Schwerpunkte setzen muss und wir uns dann im Team überlegen, wie wir das am besten abbilden. Aber wir nehmen deine konstruktive Kritik gerne mit für zukünftige Filme, die dann - so höre ich raus - deiner Meinung nach gerne noch breiter gefasst werden könnten.

Vor 16 Tage
angabuntu
angabuntu

Mal wieder eine sehr spannende Reportage. Ich fände es noch spannend, wenn ihr es irgendwie schaffen würdet, bei einem Dreh hinter die Kulissen zu blicken. Da ließen sich sicherlich nochmal ein paar mehr Anekdoten aufgreifen. In dem Hinblick wäre auch mal eine Reportage über Regisseure spannend

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke für die Rückmeldung! Nehmen wir gerne mit als Anregung :)

Vor 16 Tage
pauline m
pauline m

Interessanter Beitrag! Sehr atmosphärisch.:)Bemerkenswert, welche Leidenschaft und Energie die Schauspieler an den Tag legen. Ich wüsste nicht, ob ich das bei diesem ständigen Druck und Ungewissheiten könnte.

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Vielen Dank! :) Und stimme dir absolut zu, war auch sehr angetan davon, wie positiv und optimistisch Jan und seine Kommilitonen in die Zukunft blicken und sich dennoch bewusst darüber sind, wie hart diese Branche ist und wie schwer es sein kann. Ich fände das (auch) sehr belastend.

Vor 16 Tage
Vik Wo
Vik Wo

Fand den Beitrag (einer der Ausnahmen) recht langweilig, obwohl es nur 13min waren fand ich hat es sich gezogen und irgendwie ist die Stimmung die vermittelt werden will, null bei mir durchgerungen. Schade, hätte gern mehr dazu erfahren. Vieles ist auch sehr allgemein gehalten und das Video hat faktisch kaum Mehrwert. Vor allem das kurze Interview mit der Casterin, war sehr uninformativ. Zumindest für mich. Schade. Die. Anderen Beiträge mag ich sehr!

Vor 16 Tage
Vik Wo
Vik Wo

Danke für die liebe Antwort! :) freu mich auf jedes Video!

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Danke für deine Kritik! Schade, dass du nicht so viel aus dem Film mitgenommen hast. Ich denke, grade bei solchen speziellen Themen kommt es einfach immer sehr darauf an, wie viel man sich vorab bereits mit dem Thema beschäftigt hat und wie dementsprechend das Vorwissen ist. Für mich war z.B. vieles recht neu, was ich im Verlauf meiner Recherche erfahren habe. Aber dann ist bestimmt demnächst wieder ein Film von uns dabei, wo wieder mehr neue Einblicke für dich drin sind :)

Vor 16 Tage
vgnhdhe
vgnhdhe

Ich wäre auch gerne Schauspieler geworden aber das ganze Castingsystem ist seelenraubend

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Hast du es auch mal ausprobiert?

Vor 16 Tage
Anna K
Anna K

Interessanter und wirklich vielseitig beleuchteter Beitrag! Ich arbeite momentan noch als Regieassistentin und bereite mich auch auf meine Aufnahmeprüfungen vor und kann dieses dauernde Bangen um Jobs und Glück wirklich nachvollziehen; man muss denke ich jedoch auch bedenken, dass der Unterschied zwischen der Theater- und Filmbranche für Einsteiger sehr unterschiedlich sind. Während für Engagements an Staatstheatern wirklich die Ausbildung zählt, um überhaupt vorsprechen zu dürfen, sieht das in der TV- und Filmbranche schon anders aus und es reicht eine überzeugende Darbietung bei einem Casting oder auch manchmal eine hohe Reichweite um an eine begehrenswerte Rolle zu gelangen. Ich sehe diese Angst als Nervenkitzel, jedoch auch als Privileg... wenn ich nicht ein finanziell stabiles Elternhaus und meine jetzige Beschäftigung hätte, noch dazu in Deutschland leben würde, sähe meine Situation bestimmt schon ganz anders aus. Gerade deshalb wünsche ich jedem Menschen, dass er an sich glaubt und hoffentlich einen Beruf findet, den er liebt und mit aller Leidenschaft ausüben kann! Eine kleine Frage nur: Ist der Beruf Journalist nicht auch beispielsweise auf vielen verschiedenen Wegen möglich zu beschreiten und zudem heiß begehrt? Ein Beitrag darüber würde mich auch sehr interessieren. Liebe Grüße

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und den spannenden Einblick! Dann bist du ja quasi echt selbst direkt an der Quelle - was bestimmt echt hilfreich ist, wenn du selbst bald deine Aufnahmeprüfung(en) hast (viel Erfolg dafür!! :) ) Krass auf jeden Fall, dass zum Teil sogar (auch) die Reichweite (ich nehme an in sozialen Netzwerken ?) eine Rolle spielt, ob man eine Zusage bekommt oder nicht.. Bzgl deiner Frage am Ende: Das stimmt, der Journalistenberuf ist auf sehr vielen verschiedenen Wegen zu erreichen und ist auch keine geschützte Berufsbezeichnung, weshalb sich quasi erstmal jeder Journalist nennen kann, der in irgendeiner Form Inhalte publiziert. Vielleicht machen wir irgendwann mal einen Film über das "Journalist werden" - sofern man das überhaupt irgendwie auf einen Film runterbrechen kann ;) Nehmen das als Anregung jedenfalls gerne auf!

Vor 16 Tage
sophia
sophia

Toller Reporter und ein interessantes Thema!

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Das ist sehr lieb, Danke! Freut mich, dass dir die Reportage gefallen hat :)

Vor 16 Tage
KatarzynaLenkaSabria
KatarzynaLenkaSabria

Also prinzipiell stimme ich zu, dass SchauspielerInnen in einer Ungewissheit leben wie es weitergeht, aber manche haben ja eine feste Anstellung am Theater oder spielen dauerhaft in einer Fernsehserie mit. Das gibt dann ja doch etwas Gewissheit.

Vor 16 Tage
7US
7US

Also das hat sowas von nichts mit Schauspielern zutun einfach Fremdscham.

Vor 16 Tage
7US
7US

TheKillersnake7 das sieht man am Anfang 😂

Vor 9 Tage
TheKillersnake7
TheKillersnake7

7US Das wirkt in echt total anders als wenn es gefilmt wird. Bedenke, dass das die Absolventen einer der renommiertesten deutschsprachigen Schauspielschule sind und daher definitiv einiges auf dem Kasten haben

Vor 10 Tage
Vivilon Rane
Vivilon Rane

na du musst ja mal ein krasser Experte sein.

Vor 15 Tage
7US
7US

Tim Schrankel genau ;)

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Und zu diesem Schluss kommst du, weil...?

Vor 16 Tage
PotterheadGeeK7
PotterheadGeeK7

Sehr interessant! Als ich jünger war, wollte ich unbedingt Schauspielerin werden! Aber die Schauspielausbildung schreckt mich doch schon extrem ab und zu schüchtern bin ich auch. Apropos Schauspielausbildung: Die ist ja echt unglaublich hart und kalt. Von tausenden Bewerbern werden in Berlin nur 30 oder so genommen (ich hab die Zahlen nicht mehr im Kopf)?? Und von diesen 30 werden wahrscheinlich nur 1-2 von Casting Directors entdeckt... Dennoch krieg ich oft das Grausen, wenn ich deutsche Serien und Filme sehe. Wie kann es sein, dass es so, so viele schlechte Schauspieler in Deutschland bis ins Fernsehen schaffen? Die mussten ja vorher eigentlich auch die Ausbildung erstmal geschafft haben. Allein das ist schon verwunderlich. Das ist schade für jedes einzelne Talent, das nie entdeckt wird und an der Armutsgrenze lebt. :(

Vor 16 Tage
fdsfsdfsfd
fdsfsdfsfd

+Benjamin Garelly Das ist die wissenschaftliche Sicht. Bei Musik geht es aber nicht um Wissenschaft, sondern um ein Gefühl, eine Wahrnehmung. Und da kann nach wissenschaftlichen Parametern eine Komposition noch so gut sein, wenn sie mir nicht gefällt, dann wird sie für mich völlig uninteressant bleiben.

Vor 9 Tage
Benjamin Garelly
Benjamin Garelly

+fdsfsdfsfd Schlechte Musik ist das Gegenteil von Geschmackssache, sondern kann durch objektive Maßstäbe und Kriterien wie Komplexität der Komposition, Innovation oder technische Fähigkeiten der Künstler beurteilt werden. Bleibt dann natürlich Grundlage für Diskussionen, aber dafür müssen dann die gleichen Parameter angewandt werden. Ist Teil der Musikwissenschaft, das studiere ich.

Vor 9 Tage
paullover
paullover

PotterheadGeeK7 das schlechte Schauspielern liegt viel daran dass die Regie nicht so gut ist, das is immer Zusammenspiel und liegt nich nur am Schauspieler...

Vor 9 Tage
Steroid Star
Steroid Star

LAN labert nicht rum ich war selbst bei mitten im Leben brauchte nix nur Namen wissen und bisschen Text ungefähr auswendig lernen

Vor 12 Tage
actual trash
actual trash

Es werden höchstens 13 Bewerber aufgenommen.

Vor 12 Tage
LookslikeZoraLink
LookslikeZoraLink

könntet ihr mal ein Video über das Thema Berufs und Orchestermusiker machen ? Dort ist die Situation ähnlich angespannt, nur dass man da noch viele viele Stunden zuhause üben muss

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Danke, ist notiert :-)

Vor 16 Tage
LookslikeZoraLink
LookslikeZoraLink

+reporter wie schwierig es ist, sein Hobby in dem Fall zum beruf zu machen. Und den druck der probespiele:)

Vor 16 Tage
reporter
reporter

Was genau würdet sich den interessieren?

Vor 16 Tage
Melpaca
Melpaca

Ich war einmal bei einem Schauspielworkshop und der Schauspieler, der den gehalten hat meinte zu uns, dass er schon echt Glück hat, wie erfolgreich er ist... Er war jetzt nicht bekannt oder so hatte ein paar kleine fehrnsehrollen und relativ gute Bühnen Erfahrung... Das zeigt ja eigentlich wie hart umkämpft diese Feld ist

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Absolut! Viele denken bei Schauspielern erstmal vor allem an große Filme oder vielleicht irgendwelche Serien. Aber hinter Schauspielerei steckt eben sehr viel mehr und vor allem ist der Weg dahin wirklich sehr hart und umkämpft. Die wenigsten können wirklich NUR davon leben, sondern versuchen nebenbei noch anderen Jobs nachzugehen, wie Hörbücher einsprechen, Hochschulkurse geben, etc..

Vor 16 Tage
Sami Salami
Sami Salami

Ich weiß nicht warum aber irgendwie muss ich bei Theater Schauspiel oft cringen wenn ich das sehe. Bestimmt tue ich dieser Kunstform sehr Unrecht, aber warm werde ich damit wohl nicht mehr 😅

Vor 16 Tage
Reisender Raumplaner
Reisender Raumplaner

ich finde Theaterschauspiel auch oft extrem übertrieben. Theater wäre nichts für mich. Könnte mir höchstens Fernsehschauspieler vorstellen.

Vor 12 Tage
meee
meee

+Phoebe El das mit der Nacktheit und toten Tieren find ich auch immer extrem übertrieben...oftmals argumentieren solche (wir nennen das Theater in den Szenen) mit dem drang zur Abstraktion. Meiner Meinung nach ist das einfach nur eine billige Variante, das Publikum zu schockieren...Ich bin ein grosser Theaterfan und stehe selber gerne für Experimente auf der Bühne aber bei solchen Sachen, bei denen die Handlung und Figurenentwicklung im Hintergrund stehen und nur noch mit Blut auf der Bühne herumgeschmissen wird (hab ich tatsächlich mal gesehen), danke ich dann doch auch ab... [sry falls ich Rechtschreibfehler gemacht habe:P ]

Vor 15 Tage
meee
meee

+mrmrs100 ich weiss nicht...aber ich liebe halt solche WTF Momente :)

Vor 15 Tage
David Strohmaier
David Strohmaier

Beim Theater kannst du halt schlecht mit Nuancen arbeiten. Wenn verärgert dann richtig. Wenn froh, dann richtig fröhlich. So, dass auch der Kaiser in seiner Loge noch mitbekommt, was eigentlich abgeht.

Vor 15 Tage
mrmrs100
mrmrs100

Phoebe El finde das genaue Gegenteil ist der Fall. Schauspieler aus dem Theater betonen immer alles so überdeutlich in Filmen, oder übertreiben mit Mimik und Gestik. Schauspieler wie sibel kekilli stechen da heraus, weil sie einfach nicht aus dem Bereich kommen und spielen wie normale Menschen. Und dieses nervige Darstellen von Nacktheit nervt mich auch, ich war echt selten im Theater, aber es gab zu viele Stücke wo sich jemand ausziehen musste. Durch diese ganzen Übertreibungen schockt das doch eh niemanden mehr.

Vor 15 Tage
PAUFIED2GO
PAUFIED2GO

Sehr interessante Doku!😉 Mich würde interessieren, wie man zu einem Job bei FUNK kommt, ob man sich dafür bei der ARD und ZDF bewerben muss und welche Chancen man hat!😌

Vor 16 Tage
Mediale Reizüberflutung
Mediale Reizüberflutung

Ich lehn mich mal ein bisschen weit aus dem Fenster, doch kann es sein, dass diese Schauspieler ein bisschen "abgehoben" sind? (evt. auch eingebildet, leich arrogant und in ihrer "eigenen" Welt leben?)

Vor 16 Tage
Tim Schrankel
Tim Schrankel

Ich habe Jan als einen sehr sympathischen, offenen - selbstbewussten, aber nicht arroganten - Typ kennengelernt :) Ich denke ohne ein gewisses Selbstbewusstsein wirds auch ziemlich schwer in der Branche, allein wegen der großen Konkurrenz, und dem Fakt, dass man sich ständig z.B. bei Castings präsentieren und gegen andere durchsetzen muss. Zu deinem Punkt, dass Schauspieler in ihrer "eigenen Welt" leben, kann ich nur sagen, dass ich anfangs etwas überrascht war, wie "offen und kreativ" dort gearbeitet wird, z.B. bei den Proben. Das kann für Außenstehende (wie mich) erstmal etwas befremdlich wirken, aber umso spannender fand ich es, das näher kennenzulernen. Zudem denke ich, ist das einfach ein Teil des Jobs, dass man sich auf neue Rollen, auf Charaktere etc. einstellen muss, und dafür braucht es auch einfach ein bisschen so eine "Freigeist" Einstellung :)

Vor 16 Tage
Nicolas J
Nicolas J

Ich glaube als Schauspieler muss man in seiner eigenen Welt leben. 😂 Und für so ein Job braucht man unglaublich viel Selbstbewusstsein. Das kann auf andere schon arrogant wirken.

Vor 16 Tage
La Mir ne Plosky Par
La Mir ne Plosky Par

Warum müssen die eig immer im Theater so übertriebene Emotionen spielen? Als ob das den 0850 Plot verbessert.

Vor 16 Tage
sewagii
sewagii

+H Gehtdichnichtsan Deutscher gemäß § 1 Staatsangehörigkeitsgesetz

Vor 8 Tage
H Gehtdichnichtsan
H Gehtdichnichtsan

+sewagii du bist bestimmt deutscher oder?

Vor 8 Tage
Ling Ling
Ling Ling

“0850 Plot” süß 😂😂😂 0815

Vor 14 Tage
Selin und so weiter
Selin und so weiter

Ein Punkt ist natürlich, dass jeder Mensch im Publikum alles mitbekommen soll. Ein weiterer ist, dass der Schauspieler sich im Spiel vollkommen in die Emotion stürzt. Was der Zuschauer bei einem guten Schauspieler spürt ist pures Gefühl.

Vor 15 Tage
Toni Kaavali
Toni Kaavali

+Lotus-eater behauptet mal ein Artikel. Es gibt auch andere Länder. Du bist halt in Deutschland, deshalb hört man das oft. Die Türkei hat zb Schauspiel Level mäßig weltweit einer der besten Schauspieler. Weißt du warum? In der Türkei sagt man, kein Schauspieler ohne Theater

Vor 15 Tage

Nächstes Video