Amok-Waffe im Darknet gekauft - Knast für Plattformbetreiber | Rechtsanwalt Christian Solmecke


  • Am Vor 24 Tage

    Kanzlei WBSKanzlei WBS

    Dauer: 7:55

    Der Amokläufer von München hatte seine Waffe aus dem Darknet. Ist der Plattformbetreiber für die Straftat mitverantwortlich? Ja, hat ein Gericht entschieden.
    Das Thema des morgigen Videos: Sentinelesen töten Missionar mit Pfeil - Kann der Täter bestraft werden? | Nutzerfragen
    Rechtsanwalt Christian Solmecke
    Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
    Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
    Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    soundcloud.com/kanzleiwbs
    itunes.apple.com/de/podcast/kanzlei-wbs/id1001147042?mt=2
    twitter.com/solmecke
    instagram.com/kanzlei_wbs/
    facebook.com/die.aufklaerer
    Hotline: 0221 / 400 67 550
    E-Mail: info@wbs-law.de

    Recht  Anwalt  Gesetz  Kanzlei  Jura  juristisch  rechtlich  WBS  Wilde  Beuger  Solmecke  darknet  waffen  foren  forum  forenbetreiber  waffen im darknet  waffen kaufen darknet  

Herbrich-TV
Herbrich-TV

Leute denkt an opsec. Wenn alle platten sicher verschlüsselt sind dann sind erstmal die Daten sicher. Dann muss das system sicher sein. Der host darf nicht ins Internet und vor allem dingen kein Zugriff ins interne LAN. Und an die wbs: deepweb ist kein darknet (Tor) sondern normale websites im normalen internet die nur geheim gehalten werden. Sub sub sub domains, robots.txt Sicherung und striktes IP filtering und Authentifizierung. Das ist deep web.

Vor 6 Tage
BigMek456
BigMek456

Gesetzliche Willkür, normal in Deutschland

Vor 6 Tage
Jakob N.
Jakob N.

Wer wird denn haftbar gemacht wenn unter Ihren Nutzerkommentaren Waffen und Drogen gehandelt werden?

Vor 7 Tage
Erich Mielke
Erich Mielke

Der Verkäufer bekommt 7 Jahre und der Forenbetreiber 6 Jahre, trotz Strafbefreiungstatbestand, hoffe, dass es dort zu einer Revision kommt.

Vor 9 Tage
Gerd L. Plüü
Gerd L. Plüü

Ich könnte mir vorstellen, dass der Fakt, dass das Forum nur über das böse Darknet erreichbar war eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben dürfte. Ich weiß noch nicht, was ich von dem Urteil halten soll. Einerseits scheint es ja schon so, dass der Betreiber wenigstens billigend in Kauf genommen hat, dass sein Forum als Plattform für illegale Aktivitäten genutzt wurde. Andererseits bin ich selbst Betreiber eines Forums, und weiß, dass es unmöglich ist, jeden einzelnen Post zu lesen und zu verstehen, von privaten Nachrichten ganz zu schweigen. Es wäre schon schön, rechtliche Sicherheit zu haben. Wenn meine Freiheit vom Ermessen eines Richters darüber, was ich vielleicht hätte sehen können oder müssen abhängt, dann kann ich eigentlich kein Forum mehr betreiben. Und das wär schon doof. Eins macht die Sache aber ganz deutlich: Leute, achtet auf eure verdammte OpSec wenn ihr schon im Onion Netzwerk rumgammelt!

Vor 12 Tage
T33K3SS3LCH3N
T33K3SS3LCH3N

Finde ich richtig. Eine Plattform im DARK WEB ist eben kein Facebook oder Reddit, wo man von legaler Benutzung als Normalfall ausgehen kann. Da liegt eindeutig ein Versuch vor, illegale Aktivitäten vor Strafverfolgung zu verstecken.

Vor 13 Tage
Felix A
Felix A

Wenn es auf öffentlichen Grund Waffen Drogen handel gibt. Dies offensichtlich ist und allgemein bekannt. Kann nach dem Urteil dann auch gegen die Stadt strafrechtlich verurteilt werden?

Vor 15 Tage
Sabine Müller
Sabine Müller

Und was wurde gegen den Herrsteller der Waffe gemacht? Ich schätze mal nichts. Heuchlerische Rechtssprechung.

Vor 17 Tage
EricDerLetsPlayer
EricDerLetsPlayer

Nachdem viele ähnliche beispiele gebracht haben : wenn ich jemandem koks verkaufe und er es jemandem untermischt der dann an einer überdosis stirbt bin ich dann ein fahrlässiger mörder?

Vor 19 Tage
Hugohopser
Hugohopser

Da geht es nur darum, das Deep Web abzuschaffen.

Vor 20 Tage
Xalxitz
Xalxitz

Das ist ein Urteil, was ich normalerweise in einer Dritten Welt Diktatur erwarte, die irgendeinen Sündebock für ein Verbrechen heranzieht und verurteilt.

Vor 22 Tage
DerOldHerr
DerOldHerr

Wieder einmal ein völliges schwachsinniges Urteil. Aber was soll man von einer mittlerweile komplett korrumpierten und ideologisch getriebenen Justiz, deren Richter meistens geistig minderbemittelt sind auch noch erwarten? Da Foren ja öffentliche Plätze sind, muss ab sofort auch jeder Politiker der sich für den Bau einer Strasse/Platz etc. eingesetzt hat und wenn dort irgendein Verbrechen passiert auch in den Knast.

Vor 22 Tage
Holger Gebauer
Holger Gebauer

Ich mach zwar viel im Internet aber ich hab keinen blassen Schimmer wie man überhaupt in dieses Dark Net kommt. Und jetzt will ich es erst recht nicht wissen

Vor 22 Tage
Hans Müller
Hans Müller

Gut, dann setzt man halt ein dezentrales Forum ohne Admins auf..

Vor 23 Tage
Bauer Refpo
Bauer Refpo

Bundesregierung verhaften, sofort. Gesammte Belegschaft von Reinmetall inhaftieren.

Vor 23 Tage
Bluetopia
Bluetopia

Und schon haben wir's wieder. EIGENTLICH kann man als Forenbetreiber nicht belangt werden, ABER... EIGENTLICH gibt es in Deutschland Meinungsfreiheit, ABER... alles was nicht politisch korrekt ist, ist Nazi, daher Volksverhetzung und somit strafbar. Was sind das für schwammige Gesetze?

Vor 23 Tage
Christine Meyer
Christine Meyer

Meinungsfreiheit und Freie meinungsäuserung sind zwei verschiedene Paar schuhe. Freie meinungsäuserung gab es in Deutschland noch nie und wird wohl in naher zukunft auch nicht geben.

Vor 18 Tage
Max Mustermann
Max Mustermann

DIDW 2.0 ist on...

Vor 23 Tage
Sozimajor
Sozimajor

verstöße gegen das betäubungsmittelgesetz? warum sind es denn heute 2 herr solmeckes?

Vor 23 Tage
Big BOOST FPV
Big BOOST FPV

Na toll jetzt muss ich wieder nach Frankfurt fahren und vom Bahnhof zwei Querstraßen weit laufen um ne scharfe Waffe zu kaufen. Aber dafür bockt das dort keinen!

Vor 23 Tage
Juergen Stremmler
Juergen Stremmler

Tja, sag ich doch: Die deutschen Gerichte stehen immer noch in der Tradition des Freislerschen Volksgerichtshofs. Das Urteil aus dem NSU Prozess scheint Schule zu machen. Da wurde Beate Schäpe, die nachgewiesenermaßen niemals an einem der Tatorte anwesend gewesen ist, auch wegen Beihilfe zum Mord schuldig gesprochen. Warum sollte man einen Forenbetreiber dann nicht auch für die Waffen- und Drogenkäufe seiner Forenbenutzer verantwortlich machen dürfen? Ich warte schon auf die Prozesse, in denen dann Kaufleute, die einem Asylanten oder Flüchtling ein Messer verkauft haben, mit dem der dann wiederum unschuldige Deutsche abgestochen hat, wegen Beihilfe zum Mord angeklagt und verurteilt werden.

Vor 23 Tage
Übermacht Sos
Übermacht Sos

Ist er in Berufung gegangen oder hat er seine entgültige strafe bekommen?

Vor 23 Tage
beatz04
beatz04

Also ist das Urteil im Widerspruch zu geltenden Gestzen erfolgt ? Wir scheinen langsam auch hier UK/US-artige Verhältnisse zu bekommen, wo Richter und Polizei sich immer mehr über geltendes Recht stellen.

Vor 23 Tage
Andyway
Andyway

Selbstverständlich muss der Forenbetreiber drangekriegt werden, der Waffenfabrikant auch, der Staat ist mit 19% Mehrwertsteuer quasi Komplize, ohne Telekomkabel, Internetdienstanbieter und DHL geht doch auch nichts. Wo kommen wir denn hin, wenn nur der Täter Schuld an einem Verbrechen hat?

Vor 23 Tage
Heck Dornenschwert
Heck Dornenschwert

Manchen Richtern ist der Wortlaut der Gesetze völlig egal. Mit solchen anomistischen Willkür-Richtern können wir den Rechtsstaat gleich ganz abschaffen. Der Richter sollte im hohen Bogen rausfliegen aus seinem Gericht, eh er noch mehr Unrecht spricht. Der Verurteilte sollte auf alle Fälle in Revision gehen.

Vor 23 Tage
X54rd
X54rd

Macht mal was zum Versuch der DUH, ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen zu erzwingen

Vor 24 Tage
SpiritOfTheSea3
SpiritOfTheSea3

ist man in Deutschland eigentlich verpflichtet mögliche Straftaten zu melden? Im Netz oder im echten Leben?

Vor 24 Tage
SpiritOfTheSea3
SpiritOfTheSea3

bin zwar mit der Materie per se nicht so vertraut da ich PC Laie bin, finde es aber als Liberaler gut dass es Foren gibt die es dem Staat schwer machen die User zu identifizieren. Habe mich mit dem Prinzip Deep Web/TOR Browser nun mal befasst und es ist klar worum es dem Gericht geht. Klar kann auch auf Facebook, Twitterr & Co. es zu Austausch von Straftaten kommen. Doch der Staat hasst Anonymisierungmaßnahmen im Internet. Nachdem das Post, Bank und Telefongeheimnis gefallen ist, ist das Internet noch das letzt Feld das der Überwachungsstaat nun beackern muss. Mit diesen Urteil wollte das Gericht/der Staat ein Signal setzen, nämlich dass jemand der seine Identität im Internet verschleiert per se als Straftäter in Zukunft gesehen wird. Als Begründung wird wie in jedem Überwachungsstaat "die Gefahr von rechtsfreien Räumen" angegeben. Nach dem Motto wer nichts Illegales tut muss auch keine Verschleierungsmaßnahmen anwenden. Gewürzt wird das ganze wieder mit Bsp. die in angeblich illegalen Foren gewesen sind. Dem halte ich als Liberaler entgegen dass die Privatsphäre ein Menschenrecht an sich darstellt und weil man nichts Illegales tut muss man auch nicht überwacht werden. Hier wird die Anonymisierung selbst kriminalisiert. Ein Anbieter der rein gar nichts mit Straftaten zu tun hatte sondern sich nur um die Anonymität der User sich bemüht hat wird auf die gleiche Stufe gestellt wie ein 9 facher Mörder. Bravo!! So weit sind wir nun also!!! Sonst würde der Staat ja gegen die Social Networks im Clearnet ja auch vorgehen. Jede Wette dass der Staat oder Europa in den nächsten Jahren versuchen wird den TOR Browser selbst zu verbieten oder auf dessen Betreiber in den USA einwirkt eine Art Blocklist in den Browser einzuführen. Somit ist die angebliche freie westliche Welt genau da wo auch China Russland und die islamistischen Länder stehen. Nur andersherum. *Wir werden bald alle unsere Handy´s registrieren müssen nur weil es ein Straftäter gegeben hat der seine Ex mit einem belästigenden Anruf geärgert hat - ach so, müssen wir ja schon lange* Unser System ist so heuchlerisch!!

Vor 24 Tage
Genitiv
Genitiv

Das Forum an sich war nicht illegal und es hatte deutlich mehr zu bieten als Bereiche für Drogen- und Waffenhandel, wo man als Käufer auch immer auf Scammer stoßen kann. Es gab Foren für normale gesellschaftliche Diskussionen sowie auch eins, in dem sich Leute mit suizidalen Gedanken austauschen konnten. Der Verdacht erhärtet sich, dass wir uns in einer zunehmend autoritären Region befinden. Leute, die bei der G20-Demo in Hamburg mitgelaufen sind, denen man keine direkten Straftaten nachweisen kann, werden wohl zu mehreren Jahren Haft verurteilt, man wird für das Betreiben eines anonymen Internetforums zu sechs Jahren Haft verurteilt, wie es mit der "Hilfe" für Konsumenten von illegalen drogen aussieht, wissen wir ja schon lange, neue härtere Polizeigesetze werden verabschiedet, Protestbewegungen kriminalisiert und mit Repression gestraft. Was soll man dazu sagen?

Vor 24 Tage
Ruiner Wingel
Ruiner Wingel

Traut dem solmecke nicht, never snitch

Vor 24 Tage
Astronaut Bär
Astronaut Bär

Was Recht ist ist Recht !

Vor 24 Tage
GER MR JAHNFACK
GER MR JAHNFACK

das ist eine logische schlussfolge von der Verschärfung des waffen gesetz das man sich die dan elegal besortg fon daher und der forum betreiber solte ein frei spuch krigen den alles andere ist auch eine art der Zensur

Vor 24 Tage
Chris C
Chris C

#fragWBS Ist die Wertminderung meines Vermögens (in Euro), durch die Geldschöpfung der Europäischen Zentralbank legal?

Vor 24 Tage
Gabriel H
Gabriel H

Hab gedacht es ging auch darum, dass der Forenbetreiber die Anbieter freischalten mussten und auch die Waffendealer freigeschaltet wurden. Nochdazu war das Foum wie eine Art Bank die Geld zwischenverwaltet hat, bis der Deal abgeschlossen wurde und die Ware angekommen ist. Dafür musst er auch die Händler freischalten.

Vor 24 Tage
Hannes Schäfer
Hannes Schäfer

Was sagen sie dazu? #fragWBS http://youtu.be/z4AeoAWGJBw

Vor 24 Tage
Mehmet engiz
Mehmet engiz

9 getötet erst tat Halbstrafe also nach 3 Jahre darf er noch mal töten was für Strafe meiner Meinung müsste der Richter und die diejenigen die die straffe ausgedacht haben auch getötet werden Todesstrafen

Vor 24 Tage
Gehirn Nutzer
Gehirn Nutzer

Eins der besten Videos!

Vor 24 Tage
Daniel Hersche
Daniel Hersche

ich warte auf den Tag an dem die Deutsche Bahn verknackt wird , weil auf dem Bahnsteg gedealt wurde (was übrigens tagtäglich passiert) ......

Vor 24 Tage
Malschaun
Malschaun

Ich glaube google ist daran interessiert, dass das Verfahren in die nächste Instanz kommt. Ist das möglich ?

Vor 24 Tage
Mr. Nobody
Mr. Nobody

#fragWBS Ist es möglich, Schadensersatzansprüche gegen einen Softwarehersteller geltend zu machen, wenn ein Systemfehler nachweislich durch ein fehlerhaftes Update verursachst wurde ? Im Fall von Windows lässt sich die automatische Installation für den 0815-Endverbraucher nicht mehr deaktivieren. Zusätzliche Annahme: EIn Backup liegt vor, muss jedoch von einem Fachmann wiederhergestellt werden. Wer zahlt den Aufwand ?

Vor 24 Tage
Ramzzez Nachname
Ramzzez Nachname

Vorab- dieser Kommentar ist zu einem allgemeineren Thema aber mich würde die Thematik dahinter interessieren... Ich würde gerne die Dunkelziffer an Straftaten hier im Landkreis erfahren, weshalb ich gerne ein Tool zur Verfügung stellen würde, auf dem man "vermutliche" Straftaten melden kann, natürlich nur die eigenen. Damit meine ich Dinge wie am nächsten Morgen Autofahren und evtl noch etwas Alkohol im Blut haben u.ä. Ich denke tatsächlich nicht das die Aktivität der Nutzer ein Problem werden wird sondern viel mehr das die Polizei irgendwann der Meinung ist das ich Nutzerdaten der Öffentlichkeit bzw Exekutive zur Verfügung stellen müsste... Daher meine Frage an WBS- Wenn ein Tool mit "eventuellen" Straftaten von Nutzern bestehen würde, müsste ich die Daten der Nutzer dann öffentlich machen, welche Daten wären betroffen und was kann mir persönlich da drohen? MfG Ramez

Vor 24 Tage
KOKOS & ZITRONE
KOKOS & ZITRONE

Präzedenzfall für künftige Urteile, sehr gefährlich.

Vor 24 Tage
TakeoFR
TakeoFR

Man müsste dann in Zukunft mit verschlüsselte Foren arbeiten. So etwas wie http://.onion//threadName . Der Betreiber ignoriert die forumSchlüssel und kann daher die Daten nicht selbst lesen. Die forum-Schlüssel dürfen weder gespeichert noch irgendwo geloggt werden. So etwas wie die verschlüsselten paste-bins, nur im Forum format.

Vor 24 Tage
whingo ha
whingo ha

Das ist aber deftig

Vor 24 Tage
Dampf Bucke
Dampf Bucke

Hat der Weihnachtsmann die Aboglocke mitgehen lassen?

Vor 24 Tage
Markus Schramm
Markus Schramm

Krasse Fehlentscheidung eines Richters, der offenbar von sich reden machen möchte. Das Urteil wird hoffentlich bald vom BGH kassiert. Die Aufforderung am Ende des Videos, anonyme Anzeigen zu erstatten, ist deplaziert. Wo kommen wir denn da hin, wenn das durchgeht!

Vor 24 Tage
akoTHEpersianPILLER
akoTHEpersianPILLER

Aufruf zum Denunziantentum, naja. Bei Waffengeschäften und Kinderpornos sicherlich richtig, aber wenn erwachsene Leute willkürlich illegalisierte Substanzen aus freien Stücken kaufen wollen? Sicher nicht.

Vor 24 Tage
GibsonVienna
GibsonVienna

#FragWBS Ein in Österreich nicht gänzlich unbekannter Medienmanager wurde als Beschuldigter in einem Prozess zu einer fahrlässigen Tötung geführt. Urteil 10 Monate, aber momentan in Revision. Bis hier recht unspektakulär. Was in diesem Fall aber in den Medien zensiert wurde und wird, geht doch recht weit. Selbst sein abgekürzter Name wird in der Regel in Kommentarboxen der Onlinezeitungen innerhalb von Minuten gelöscht, sein Wikipediaeintrag wird ebenfalls binnen Minuten bereinigt, wenn man diesen belegten Fall anspricht. Gehen da seine Interessen über die der Öffentlichkeit? Besagte Person hätte in der österreichischen Medienlandschaft beinahe einen sehr hohen Posten bekleidet, saß im Vorstand der Wiener Flughafen AG (40% Staatsbeteiligung) und ist nun in der Chefradaktion einer Tageszeitung tätig. Seinen Namen darf man allerding nicht nennen. Oder wo oder unter welchen Umständen der Bootsunfall, der ein Todesopfer zu beklagen hatte, passierte. Aus seiner Sicht verständlich, aber als Konsument einer Tageszeitung will man eben auch wissen, wer da die Artikel schreibt. Geht diese Art der Zensur noch in Ordnung oder schießt man hier über das Ziel hinaus?

Vor 24 Tage
Marcel B
Marcel B

Warum kann dem marketplace Betreiber Amazon dann keiner, wenn da illegale Dinge (siehe das Beamer Video) gehandelt werden? Ist doch auch offensichtlich.

Vor 24 Tage
Elias Yusuf
Elias Yusuf

Ich habe die Glocke vermißt...:-(

Vor 24 Tage
ZUCHTMEISTA
ZUCHTMEISTA

Wenn das nächste Mal jemand Amok läuft und dieser jemanden mit einem dicken und schweren Buch umschlägt, das Opfer dann ungünstig sein Kopf irgendwo stößt und dabei stirbt, muss der verantwortliche Buchhändler wegen dem Verkauf einer "Amok-Waffe" ebenso verurteilt werden. Anschließend muss der Rechner des Amokläufers beschlagnahmt und durchsucht werden, denn wer weiß, was der Bengel wieder für böse "Killer-Spiele" gespielt hat.

Vor 24 Tage
siteking
siteking

Welche Folgen hat das dann für Internetprovider, Messenger, Soziale Netzwerke?

Vor 24 Tage
Fanny K
Fanny K

#fragWBS Wenn man einen Einkaufswagen mit einem Chip, den man gleich wieder rausziehen kann, nimmt, ist man verpflichten diesen wieder anzuschließen? oder reicht es wenn man ihn zurück zu den anderen bringt? LG Fanny

Vor 24 Tage
Csabinho
Csabinho

Bei Facebook könnte man das höchstens mit einem jeweiligen Gruppenadmin vergleichen, der genauso haftbar dafür wäre.

Vor 24 Tage
Alex Z
Alex Z

Ich glaube es fehlen einige wichtige Infos im Video: In diesem Fall hat der Admin scheinbar eine Kategorie „Waffenhandel“ selbst angelegt und zwischendurch deaktiviert und dann wieder aktiviert. Er hat wohl auch den Verkäufer als „Anbieter“ authorisiert. Insofern war er schon mehr involviert als ein reiner „Forenbetreiber“ (Quelle: Beitrag bei Heise.de)

Vor 24 Tage
Lanzelot Link
Lanzelot Link

Ich habe ein Thema(Was hier nich ganz reinpasst, sorry.) was schon bald millionen Bundesbürger betreffen wird. Ich kann mir aber nicht vorstellen das dies mit unserem Rechtssystem vereinbar ist. Mir geht es um das Thema "Section Control". Also dem erfassen von Durchschnittsgeschwindigkeiten zum Zwecke des Nachweises von Geschwindigkeitsübertretungen. Das Pilotprojekt(Bei Hannover) ist jetzt abgeschlossen und soll nun bundesweit umgesetzt werden. Man kann nicht sagen wann, wo oder wie Hoch die Geswchwindigkeitsübertretung war. Trotzdem soll man dafür belangt werden können? Ist jetzt jemand mit einer durchschnitsgeschwindigkeit von 110km/h genau so drann, wie einer der mal eben mit 250km/h für ein par 100Meter Menschenleben riskiert hat? Ich hoffe ihr befasst euch mal mit dem Thema, auch wenn ich es hier wohl unpassend eingeworfen habe. Danke.

Vor 24 Tage
Juri Vlk
Juri Vlk

Man hätte auch den Direktor des Elektrizitätswerks, das den Strom für die Platform liefert, sofort verurteilen müssen, denn erst durch seinen Strom war die transakrIon möglich!

Vor 24 Tage
Maody66
Maody66

Sowas von korrekt! **Daumen hoch**

Vor 24 Tage
Drunken Pinguin
Drunken Pinguin

#FREELUCKY

Vor 24 Tage
Trabucco0
Trabucco0

Das Dark Net ist schon lange kein "Dark" Net mehr. Eher ein "Light" Net. ;) Jeder der sich da rumtreibt, muss damit rechnen, dass er auf einer "kleinen Liste" landet. Das Urteil ist auf jeden Fall ein Armutszeugnis. Oder muss bald der "Straßenerbauer" dafür haften, dass eine Bank ausgeraubt wird, nur weil die Bankräuber die Straße benutzten?

Vor 24 Tage
Lovry ✧
Lovry ✧

#fragWBS Kann ich dafür gebannt werden bzw. fällt es unter Account Sharing, wenn ich den Account eines Freundes benutze und besagter Freund mit 100%ger Sicherheit diesen Account nicht mehr verwenden wird?

Vor 24 Tage
nilk
nilk

hängt das nicht von der webseite bzw. von den agb der webseite ab?

Vor 24 Tage
OnLyStrahl
OnLyStrahl

meine grundschullehrerin hat mir schreiben beigebracht. wenn ich jetzt morddrohungen via brief schreibe, kann man dann meine grundschullehrerin in den knast stecken? ich meine, dafuq, wieso bringt die mir auch schreiben bei? das birgt doch so viele gefahren.

Vor 24 Tage
Kaan T
Kaan T

Freue mich auf die künstliche Intelligenz, welche die ganzen Juristen ersetzten wird.

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Ich bin der Meinung, das wenn der Betreiber tatsächlich wusste das Waffendeals von bestimmten Personen in seinem Forum gemacht wurden, er mindestens verpflichtet werden sollte die Polizei darüber zu informieren und/oder die Personen zu speeren und Beiträge zu löschen. Allerdings sollte das kein Gericht entscheiden, wenn das Gesetz es nicht hergibt. Gerade im Strafrecht, wo es um Freiheitsentzug geht, sollte nicht einfach das Gesetz viel zu weit abstrahiert werden. Das wäre dann Aufgabe des Gesetztgebers, der allerdings meiner Meinung nach, wenn es ums Internet geht etwas hinterher hinkt.

Vor 24 Tage
Hartmut K
Hartmut K

das ist wieder ein balla balla urteil. auch dieses dauernde geschwafel von laien über das *DARK NET* ist schon peinlich. da können wir besser gleich auch die hersteller der waffen mit in die pflicht nehmen, die haben den kram hergestellt und somit die tötung ermöglicht !!!

Vor 24 Tage
ksshllym
ksshllym

Schuld an dem Tod von den 9 Leuten, waren die 9 Leute selbst!

Vor 24 Tage
1nk
1nk

#fragWBS Darf ich Creative Commoms Videos von Youtube runterladen und für kommerziellen Zwecken wieder hochladen?

Vor 24 Tage
1nk
1nk

+Sascha vloggt Ja, es ist mir klar, dass es verschiedene Arten von cc0 Lizenzen gibt. Nur auf Youtube wird es nicht angegeben, um welche Lizenz es sich dabei handelt.

Vor 24 Tage
Sascha vloggt
Sascha vloggt

Creative Commons ist nicht das gleiche wie Creative Commons ... schau auf die Lizenz.

Vor 24 Tage
RSProduxx
RSProduxx

#fragWBS Dann stellt sich mir dir Frage: Wenn im Görlitzer Park mit Drogen gehandelt wird und der Betreiber (Die Stadt Berlin) das jahrelang duldet, macht die sich dann ebenfalls der Mittäterschaft schuldig? Aus meiner Sicht ist das durchaus vergleichbar. Ebenso, wie wenn ich kriminelle Handlungen in meiner Wohnung billige...

Vor 24 Tage
aksi iska
aksi iska

Das mit dem "Rizin" war doch auch gelogen- weil es gar kein Rizin sondenr nur Rizinusöl gibt http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/rizin-so-gefaehrlich-ist-das-gift_id_9094889.html Denn wenn das wahr wäre, gäbe es Rizin schon lange vor 2018 z.b. "Curare", und "zyankali"

Vor 24 Tage
cuteshadowKIA
cuteshadowKIA

Slso wenn hier in den Kommentaren Waffen verkauft werden, wird Herr Solmecke eingesperrt... Die Idee alleine ist doch Blödsinn

Vor 24 Tage
ovrava
ovrava

Ein Urteil passend zu einem Unrechtsstaat

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Warten wir erst mal ab. Das war die erste Instanz und bei den vielen Amtsgerichten in Deutschland wäre es verwunderlich, wenn es nicht auch mal ein kurioses Urteil gibt. Gerade bei einer derartig umstrittenen Sache, wird das bestimmt in die nächste Instanz gehen. Außerdem ist das schriftliche Urteil doch noch gar nicht da, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht wusste der Betreiber nachweislich von dem illegalen Handel oder hat z.B. die Beiträge freigeschaltet (moderiert).

Vor 24 Tage
Netbase2000
Netbase2000

Völlig richtig. Man kann sich darüber streiten ob Waffenbesitz okay ist oder nicht, ob die Waffe tötet oder der Mensch. Alles diskutabel aber es gibt nunmal Gesetze und an diese hat man sich zu halten. Er war sich voll bewusst, dass dieser Verkauf höchst illigal ist. Völlig verdient.

Vor 24 Tage
Sascha vloggt
Sascha vloggt

Eben nicht ... denn der Forenbetreiber hat keinen Handel getätigt.

Vor 24 Tage
Zui Hgf
Zui Hgf

Frage: Wenn ich auf einer Straße verunfallt werde, Kann ich dann den Straßenbetreiber verklagen?

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Interessante Frage. Besonders wenn der Unfall auf Grund eines Straßenschadens entstanden ist.

Vor 24 Tage
Arnung
Arnung

Also wenn man ein Forum nicht mag, einfach Acc's erstellen, so tun obwenn man dort mit Waffen handelt. Und schnell verklagen. XDDDD

Vor 24 Tage
Hydro x
Hydro x

Darf ich auf dem meer jemanden töten da es gehört ja keinem land an

Vor 24 Tage
nilk
nilk

nein.

Vor 24 Tage
Uli Herrmann
Uli Herrmann

Interessanter wäre sicher wer der VERKÄUFER der Waffe war. Laut Heise-Artikel war der Großteil der Anbieter einfach Scammer - wie ein eingeschleuster V-Mann aussagte... Ach nee - kam die Waffe also vielleicht von einem V-Mann? Wir wissen es, wenn wieder Akten für die nächsten 100 Jahre unter Verschluss kommen :-)

Vor 24 Tage
slappy Extendet
slappy Extendet

ist das betreiben einer exitnode strafbar?

Vor 24 Tage
CybernetikFrozone
CybernetikFrozone

Wenn alle Forenbetreiber einfach, von vornherein Regeln für ihr Forum aufstellen und Konsequenz durchsetzen würden, gäbe es überhaupt keine Internetanlaufstellen für harte Illegalität.

Vor 24 Tage
CybernetikFrozone
CybernetikFrozone

Gegen Zensur habe ich nichts.

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Wird halt nur schwierig für große Betreiber, wo ne million von Beitragen in der Minute geschrieben werden. Da würden dann nur automatische Filter helfen, was widerum die Meinungsfreiheit gefährden könnte (Zensur).

Vor 24 Tage
Breeg2011
Breeg2011

Wenn der Forenbetreiber nachvollziehen konnte, was auf seiner Plattform statt fand, dann kann ich das Urteil nachvollziehen. Wenn es sich aber um vereinzelte Fälle handelt, die in der Masse der Beiträge kaum auffallen, dann habe ich für das Urteil aber kein Verständnis. Ansonsten: Gibt es Infos dazu, wie dieses Forum aufgebaut war? Gab es z.B. Unterkategorien zu Dingen wie "Waffen", oder "Drogen"? Und wenn nicht, wie offensichtlich war es, dass da illegale Dinge stattfanden?

Vor 24 Tage
Einauge1987
Einauge1987

#fragWBS Wieso werden Anbieter digitaler Infrastuktur anders bewertet, als Anbieter "physischer Infrastuktur"? Ich miete mir einen LKW und fahre damit in einen Weihnachtsmarkt. Wurde hier der Vermieter angeklat? Ich miete mir einen Lagerraum und baue darin Sprengsätze für Anschläge. Wird hier der Vermieter verpflichtet zu überprüfen, was im Lagerraum vor sich geht?

Vor 24 Tage
LepidusII Barcas
LepidusII Barcas

Macht mal jemand ein Solmecke Cosplay? Würd ich feiern.

Vor 24 Tage
Vampirzaehnchen
Vampirzaehnchen

Also ihr müsst echt an den Titeln arbeiten. In den Notifications entsteht da immer wieder ein völlig falscher Eindruck. :,D

Vor 24 Tage
Lugga Dean
Lugga Dean

Ich hab beim OEZ Schule rip

Vor 24 Tage
Jan #45
Jan #45

Wie ist dann das mit Youtube und dem Urheberrechts gesetz? Müssten doch dann auch Haftbar gemacht werden!

Vor 24 Tage
Slamsas
Slamsas

Heißt das nun etwa das Menschen die Waffen produzieren z.B. für Jäger, Mitschuld tragen wenn mit dieser Waffe ein Mord begangen wird? Ich meine das ist genau das gleiche wie das mit dem Plattform Betreiber. Die Produktion der Waffe ist nicht für Menschenmord ausgelegt und der Hersteller kann nichts dafür, aber es ist absehbar und man bekommt es durch die Nachrichten mit.

Vor 24 Tage
wolfgangshr
wolfgangshr

Wenn das Urteil noch so neu ist, dass keine schriftliche Urteilsbegründung vorliegt, dann wäre es mindestens theoretisch möglich, dass das Urteil noch nicht rechtskräftig geworden ist. Als Rechtsanwalt in der Verteidigung hätte ich Widerspruch eingelegt, das ist aber erst nach Erhalt der schriftlichen Urteilsbegründung möglich.  Daher meine Frage: Wie rechtsgültig ist dieses Urteil wirklich und hat wirklich niemand dagegen Widerspruch eingelegt?

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Mich würde es sehr wundern, wenn gegen das Urteil nicht Widerspruch eingelegt wird. Aber wenn das Urteil noch nicht schriftlich vorliegt gibt es vielleicht auch noch wichtige Details die nicht im Video erwähnt wurden. Gerade wenn es noch nicht viele Vergleichsfälle gibt (wie gesagt wurde hat), wird man dann doch nicht einfach so akzeptieren. Es sei den man hätte mit einer härteren Strafe gerechnet.

Vor 24 Tage
MuffinMS91
MuffinMS91

Das nenn ich mal eine Hexen Jagd.

Vor 24 Tage
Maximilian50000
Maximilian50000

Wir brauchen komplette Abdeckung mit tor browser und unseren Regierung sperren wir komplett aus !!! #MehrTorvüralle

Vor 24 Tage
Karl Kastor
Karl Kastor

Was ist das denn für ne Logik? Wenn ich ne Pinnwand vor meinem Haus aufstelle und während ich weg bin wird darüber ein Waffendeal abgeschlossen wird, hafte ich auch mit oder was? LOL

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Und wenn du wusstes das illegale Waffendeals auf deiner Pinnwand abgeschlossen wurden, haftest du dann?

Vor 24 Tage
Sinform
Sinform

Also wenn über ein Forum ausschließlich oder zu einem sehr erheblichen Anteil nur kriminelle Geschäfte/Aktivitäten getätigt werden sollte in Forumsbtereiber m.E. schon dafür auch strafrechtlich haften müssen sofern er das Ausmaß kannte. Ab einer gewissen Größe des Ausmaßes kann von der Kenntnis des Betreibers natürlich ausgehen. Ob für eine derartige strafrechtliche Haftung erst noch die Gesetze geändert werden müssen kann ich nicht sagen.

Vor 24 Tage
Greenhorn65
Greenhorn65

-> http://www.golem.de/news/deutsche-darknet-groesse-wie-lucky-demaskiert-wurde-1811-137709.html Zitat: " Neue Drogenverkäufer mussten sich direkt an Lucky wenden und ihm Bilder schicken. Zu sehen sollten sein: Nutzername, Datum, die Drogen und der Name des Forums sowie ein "aussagekräftiger Aussagetext", wie es der Staatsanwalt formuliert. Lucky musste dann entscheiden, ob er diese Beiträge freischaltete." Ich nehme mal an, mit Waffenhändlern wurde genauso verfahren. Dieses A....loch hat genau gewußt, was es da machte! Und es ist damit (bewußt!) zum Treuhändler = Mitverantwortlichen und dafür verurteilt geworden. Aber gut zu sehen, dass hier viele im Namen der "Meinungsfreiheit" - sollte es nicht besser Handelsfreiheit heißen? - einen Märtyrer aus ihm machen...

Vor 24 Tage
mop work
mop work

Das der Amokläufer mit dem BKA gechattet hat um dort die Waffe zu kaufen hätte man noch erwähnen sollen, die hätten sich sowohl mit dem als auch dem Händler wesentlich früher treffen können...

Vor 24 Tage
ScienceTube
ScienceTube

Ein Forum muss neutral sein. Im Allgemeinen ist der Betreiber des Forums nicht für Taten der Nutzer verantwortlich.

Vor 24 Tage
Temo990
Temo990

Und wenn er nachweislich von dem illegalen Handeln auf seiner Plattform wusste? Neutral ist es doch nicht mehr wenn man es duldet. Sobald man davon weiß kann man doch nicht mehr sagen das der Betreiber neutral ist, oder?

Vor 24 Tage
MarsCorporations
MarsCorporations

Oh mein Gott, ein Autofahrer der jemanden überfahren hat, hat sein Auto bei einem Autohändler gekauft. VERBIETET AUTOHÄNDLER !!!

Vor 24 Tage
Sascha vloggt
Sascha vloggt

Willkommen in Deutschland, willkommen in Absurdistan.

Vor 24 Tage
Rierie Delon
Rierie Delon

Das Urteil scheint etwas politisch eingefärbt zu sein. Scheint als ob jemand gegen Foren oder (Facenbook)gruppen vorgeht. Auf die Urteilsbegründung bin ich mal gespannt.

Vor 24 Tage
aleleexx
aleleexx

Eigentlich hat ja die Telekom die Infrastruktur geschaffen. Also müste sie verurteilt werden.

Vor 24 Tage
Melandrion Raven
Melandrion Raven

Die müsste man für vieles, schon längst verurteilen -.-

Vor 24 Tage
Daniel Fäh
Daniel Fäh

"Wir GLAUBEN, dass da mit Waffen gehandelt wurde", stellte der Richter klar. Und er GLAUBE auch, dass das "dem Angeklagten egal war". 💡 http://www.heise.de/newsticker/meldung/Prozess-um-Darkweb-Forum-DiDW-Sechs-Jahre-Haft-fuer-Administrator-4256723.html

Vor 24 Tage
Daniel Gargill
Daniel Gargill

Das Forum an sich war nicht Illegal, nur weil man es mit einem freiem Browser besuchen muss ist es keine Illegale Seite. Ganz im Gegenteil, dass sollte der Normalfall sein.

Vor 24 Tage
val1n
val1n

Das Urteil finde ich schwierig. Mit einer ähnlichen Begründung könnte genauso gegen Facebook oder allgemein gegen die ISPs vorgegangen werden.

Vor 24 Tage
xXBlackSpeedyXx
xXBlackSpeedyXx

Guten Tag bin etwas verwirrt. Wieso den 9 Fällen? Es sind doch 10 gestorben oder nicht?

Vor 24 Tage
xXBlackSpeedyXx
xXBlackSpeedyXx

+Greenhorn65 ja aber er ist doch auch gestorben. Der Besitzer hat doch 10 Leute somit getötet. Also der die Waffenhandel auf der Plattform betreibt.

Vor 24 Tage
Greenhorn65
Greenhorn65

Nummer 10 war der Täter selbst.

Vor 24 Tage
Alex Le
Alex Le

Hallo, zum Thema Darknet würde ich mir ein Paar mehr Videos wünschen da ich finde, dass das Thema (allgemein) noch immer zu wenig aufgegriffen wird. LG :)

Vor 24 Tage

Nächstes Video